What I Ate Wednesday #20

Es ist mal wieder Mittwoch und das schönste daran ist, es war mein letzter Arbeitstag vorm Urlaub! Die nächsten zweieinhalb Wochen habe ich also mehr oder weniger frei! 


Letzte Woche habe ich mich einmal an einer begaben Mayo probiert. Ich mag zwar Mayo nicht besonders gerne, aber ich stelle gerne Essen her und es war wirklich relativ einfach. Dazu Süßkartoffel uuuuund Gemüse. 


Vor einiger Zeit habe ich eigentlich fast immer Kaffee als Preworkout benutzt. Nachdem ich BCAA für mich entdeckt habe, ist der Kaffee weggefallen. Nun habe ich es aber nochmal probiert und ja, es ist schon recht gut 😉 


Oh pancake! Und schöne Röschen 🙂 diesmal nicht mit Schokoladensauce sondern Chiasamen und Zimtzucker! Einfach weil ich ein bisschen faul war.


Die Schokosauce gab es am nächsten Tag. Mit Croissant aus selbstgemachtem Blätterteig. Und das trotz Diät 😜 schon schön, wenn man einen hohen Verbrauch hat! 


Außerdem gab es einen Regenbogensmoothie. 


Beziehungsweise gelbe ‚Käsessauce‘. Sieht ungesund aus, besteht jedoch aus Cashewkernen, Kartoffeln, Möhre, Zwiebeln und Hefeflocken. Somit voll mit tollen Nährstoffen! 


Und nochmal, diesmal noch mit Spinat und Veggiewürstchen! 


And again ein klein wenig Mayo aber hauptsächlich Pommes und Gemüse! 


Und last but not least Nudeln mit ‚Hacksauce‘ und Hefeflocken als Parmesanersatz. Oh sehr lecker! 
Und jetzt wünsch ich euch morgen einen wunderbaren Feiertag! 

Weiterlesen

Fit for Elite Challenge 

Thank God is Friday! Ich sitze im Zug und der Zuführer scheint einen Clown gefrühstückt zu haben, die morgendliche Begrüßungsansage war doch sehr unterhaltsam:) 

Elite Meisterschaft

Aber zum eigentlichen Thema. Am Pfingstwochenende (in 2 Wochen) steht unsere Meisterschaft an. Das schreit nach optimaler Vorbereitung und einem Experiment. Cheerleader Uniformen sind, wie die meisten sich wohl denken können, nicht besonders ‚bedeckend‘. Man hat also doch das Bedürfnis optimal in Form zu sein. Dazu kommt, dass man am Tag aller Tage möglichst sehr fit sein möchte. 

Der Plan bis dahin 

Mein Ziel für die nächsten zwei Wochen wird es also sein erst einmal  nochmal ein bisschen Fett los zu werden und die letzen paar Tage ein Carb Loading zu machen.

Meinen Zyklusplan mache ich weiterhin, da ich aber während der Muskelsufbauphase bei meinen Eltern bin und dort kein Fitnessstudio habe, wird diese diesen Monat übersprungen. 

Carb Loading

Carb Loading hat folgenden Hintergrund. Um so mehr Glykogen der Körper gespeichert hat, umso länger ist an leistungsfähig. Zwar ist unsere Routine nur 2:30 Min lang, jedoch ist die Zeit davor stressig und wird einiges an Energie verbrauchen. In den ersten 3-4 Tagen leert man seinen Glykogenspeicher mit Training und wenig Kohlenhydraten in der Nahrung möglichst leer. Anschließend läd man diesen Speicher 3-4 Tage vorm Wettkampf mit wenig bis keinen Training wieder voll auf. Die Speicher sind mit dieser Methode nachweislich größer. Ich habe bisher noch nie ein Carb Loading gemacht und bin sehr gespannt, ob ich die Entleerung durchhalten werde…;) das wird der härteste Teil. Vor allem nach 1.5 Wochen im leichten Kaloriendefizit und Fettabbau. 
Ich werde berichten 😉 

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #19

Happy Wednesday. Ich sitze gerade im Zug zur Arbeit, mein derzeit liebster Platz zum Bloggen. Hier kann man einfach nicht auf die Idee kommen zwischendurch was Anderes zu tun. Wenig Ablenkung (mit Ausnahme anderer Fahrgäste) und noch wenig ablenkende Gedanken, da es noch früh ist und der erste Kaffee noch etwas hin ist 😛 


Radieschen habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr gegessen gehabt, weil sie mir einfach nicht geschmeckt haben. Aber ich dachte, die sehen so schön aus, also probiere ich die nochmal. Habe allerdings einen blöden Strunk erwischt, der ausschließlich nach Wasser geschmeckt hat …


Am Samstag habe ich eine neue Liebe für mich entdeckt: Pancakes mit Schokopuddingsauce. Dafür habe ich einfach etwas Schokopuddingpulver mit Haferdrink und Stevia angerührt, aufgekocht und fertig wars. Es ist soooooooo lecker! 


Letzte Woche habe ich diese Pizza im Bioladen gefunden. Da ich die Verpackung schön fand, hab ich sie mitgenommen;) ach ja. Und zugefügten Zucker enthält sie auch nicht, alle anderen veganen Fertigpizzen leider schon. Und das war wirklich der beste Pizzateig, den ich je hatte. Dinkel ist echt so lecker! 


Und weil wir diese Woche so viel Neues testen, gab es Papaya. Soll Fructosesrm sein. Ich habe sie angebraten aber so wirklich meins wars nicht. Könnte sie mir aber zu Reis mit Curry vorstellen glaube ich. 


Den für mich perfekten Ketchup habe ich glaube ich auch entdeckt. Tomatenmark mit etwas Essig, Traubenzucker, Paprikagewürz und Salz anrühren, mit Wasser auf Konsistenz geben er voila. Manchmal hilft es auf die Verpackung zu gucken, was die Hersteller so rein tun, den Essig hatte ich bisher nie rein getan und das macht geschmacklich wirklich was aus!


Zu guter Letzt noch eine Spargelcremesuppe. Montag Abend hatte ich mich so auf Spargel gefreut und extra viel gemacht, dazu einen leckeren Sauce Hollandaise Ersatz und dann schmeckt der Spargel einfach nur wässrig :(. Habe also die Hälfte samt Restsauce in den Kühlschrank gepackt und am Dienstag in den Mixer geworfen. Noch etwas Gewürz dazu und schwups, leckere Spargelcremesuppe! 🙂 generell kann man aus Gemüseresten immer sehr gut Cremesuppen für den nächsten Tag machen. 

That’s it! Ich wünsch euch einen tollen, hoffentlich nicht ganz so schwülen Tag! 

Weiterlesen
1 2 3 48