What I Ate Wednesday #6 Hauptsache süß

Mal wieder war ich total erfolgreich dabei meinen ganzen Tag zu fotografieren. Nicht. Ich habe gestern Morgen schön angefangen und es gab tatsächlich auch mal ein anderes Frühstück als sonst, aber das war dann auch das einzige, was ich gestern  fotografiert habe. Heute hatte ich dann weiter machen wollen, ist mir aber auch erst am Nachmittag wieder eingefallen. Die letzten Tage gehen bei mir wirklich drunter und drüber, woran auch immer es liegt, ich habe meist erst gegen 21 Uhr abends mal das erste Mal etwas Ruhe und Zeit für mich. Dann gibt es in der Regel aber nur noch mein abendliches Dehnprogramm bei Lichterkette und Kerzen und dann bewege ich mich langsam ins Bettchen.

Ich finde es zwar schade, dass ich zu vielen Dingen nicht komme, andererseits tut mir die volle Beschäftigung irgendwie auch ganz gut. Ich habe das Gefühl, dass ich umso beschäftigter ich bin, auch umso mehr Sport mache. Irgendwie habe ich dann mehr Energie. Klingt wie ein Widerspruch, ist aber irgendwie so 😉

Die Fastenzeit habe ich diese Woche beendet. Grund dafür war unter anderem der Geburtstag von meiner Mitbewohnerin und die Tatsache, dass ich vom Arzt aus wieder Zucker essen darf. Musste ich leider nutzen und habe auch direkt etwas Obst gekauft aus dem Angebot.

thumb_IMG_6632_1024 thumb_IMG_6631_1024

Gestern Morgen gab es somit Haferflocken mit Erdbeeren, heute dann Milchreis mit Erdbeeren. Ich habe diese Woche damit begonnen für jeweils zwei Tage das Essen vor zu bereiten, da mir das mit dem Kochen jeden Nachmittag doch irgendwie zu viel wurde. So gibt es dann morgen früh ebenfalls Milchreis ;).

thumb_IMG_6635_1024 thumb_IMG_6634_1024

Diese beiden Leckereien gab es Montag schon, wie mir gerade aufgefallen ist. Da meine Mitbewohnerin Dienstag Geburtstag hatte, hat sie für die Familie / Gäste ein paar Apfelrosen gemacht und aus dem restlichen Blätterteig haben wir Zimtschnecken und aus den restlichen Äpfeln quasi Bratapfel gemacht. Dazu hatte ich  meiner Kollegin versprochen nochmal Zimtsterne zu backen. Allerdings „österlich“. Aus gegebenem Anlass musste ich für mich und die liebe Mitbewohnerin auch noch zwei Traummänner basteln. Diese sind durchaus zuverlässig lecker! 😀 Auf jeden Fall nicht enttäuschend.

thumb_IMG_6633_1024

Als ich gestern von der Arbeit gekommen bin, kam mir die Idee Mini-Apfel-Streusel-Küchlein zu backen. Quasi als Geburtstagskuchen. Einfach Äpfelchen in Würfel geschnitten, mit Mehl und etwas Zucker angerührt und in die Fröschen, Streusel drauf und für 25 Minuten in den Ofen. Yuuuuuuuuumy!!!!!

thumb_IMG_6630_1024

Heute Nachmittag hatte ich einfach unglaublich Lust auf Avocado, also ab zu Aldi. Die hatten wirklich diesen große Avocados. Hab noch nie so große gesehen. Leider hat sie nicht so toll Geschmeckt, wie die letzten die ich hatte :(.

thumb_IMG_6627_1024 thumb_IMG_6628_1024

Für den Abend war Schokoladenfondue als Geburtstagsgeschenk geplant, da die Nährstoffe aber nicht fehlen dürfen und ich nicht zu viel Schoki essen wollte, habe ich vorher ein Veggie Steak und eine Spargel-Lauch Suppe gegessen. Ich bin vorher noch nie auf die Idee gekommen, Lauch in die Spargelsuppe zu tun, hat aber ziemlich lecker geschmeckt! 🙂

thumb_IMG_6629_1024

Zu guter Letzt: das Fondue. Richtig lecker war’s und schön ausgesehen hat es auch 😉

Morgen geht es wieder ins Fitnessstudio. Die letzten beiden Tage waren zwar nicht so übertrieben, aber meinem Ziel bringen sie mich auch nicht näher. Es kann sich eigentlich nur bessern ;).

Seid ihr fastenmäßig noch dabei? Oder habt ihr auch bereits aufgegeben?

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Weiterlesen

Warum Schlafen nicht überbewertet ist

Und wie lange habt ihr die letzte Nacht geschlafen?

Heute mal ein Thema, mit dem wir uns alle auseinandersetzen, jede Nacht (es sei denn man hat Nachtdienst): Schlafen.

Es gibt ja Menschen die gehen spät ins Bett und schlafen unter der Woche nur das geringstmögliche und schlafen dann bis in die Puppen am Wochenende, Menschen die feiern die Nacht durch und Menschen, die früh ins Bett gehen und früh aufstehen. Unter der Woche und am Wochenende. Zu letzteren gehöre ich. Hauptsächlich weil ich immer zur gleichen Zeit müde werde und wach werde. Ist manchmal im Wochenende ein bisschen doof, da ich unter der Woche schon um halb 6 aufstehe, aber im Grunde komme ich damit doch immer noch am besten klar.

Ich glaube wir alle wissen mittlerweile, dass schlafen wichtig ist, aaaaber warum, insbesondere, wenn es darum geht ab zu nehmen? Was passiert, wenn wir zu wenig schlafen? Oder aber zu viel schlafen? Und kann man Schlaf nachholen bzw. vorschlafen?

* Müde einkaufen ist doof: Müde einkaufen gehen, hat einen ähnlichen Effekt wie hungrig einkaufen, man kauft blöde Dinge. Es gibt Studien, die besagen, dass man insgesamt mehr Kalorien kauft, wenn man unter Schlafmangel leidet, als wenn man ausgeschlafen ist.

* Müde essen ist doof: Hier gilt quasi das gleiche, wie für müde Einkaufen. Ich kenn das nur zu gut, wenn ich müde bin, ist meine Disziplin quasi nicht existent. Dann werden die Oreos angeschafft, der Tassenkuchen gebacken. Dazu wird bei Übermüdung mehr Ghrelin produziert, welches unter anderem dafür sorgt, dass wir Hunger bekommen.

* Müde macht Sport nicht so viel Spaß: Generell ist es ganz logisch, dass man weniger Energie beim Sport hat, wenn man müde ist. Man ist also weniger leistungsfähig und verbrennt je nach Ziel weniger Kalorien oder kann weniger Gas geben, wenn es darum geht Muskeln auf zu bauen.

* Die Regeneration ist eher suboptimal: Die Muskeln machen wir zwar meist beim Sport kaputt und im Idealfall geben wir ihnen anschließend die richtigen Nährstoffe, die ausschlaggebende Regeneration findet jedoch im Schlaf statt. Ist dieser zu kurz, ihr könnt es euch denken, klappt das mit dem Muskelaufbau nicht ganz so toll. Hinzu kommt, dass ihr dann am nächsten Tag noch immer kaputt seid vom vorigen Workout.

* Lange wach bleiben, mehr late night snacking: Umso später man ins Bett geht, umso länger hat man Zeit Abends nochmal was zu snacken. Man könnte ja jetzt sagen, umso eher man aufsteht, umso mehr Zeit hat man um Tagsüber zu essen. Allerdings neigt man doch meist eher am Abend, wenn man langsam müde wird, dazu außerhalb des Plans und vor allem ungesund zu snacken.

* Man kann Schlaf vom Vortag nachholen oder für den kommenden Tag/ Nacht vorziehen. Was man aber nicht kann, ist den Schlaf, den man z.B. unter der Woche verliert am Wochenende nach zu holen. Man hat zwar dann oft das Gefühl, dass man es getan hat, aber der „Schaden“ der durch den Mangel unter der Woche entstanden, kann man nicht wieder einholen.

Okay, Schlafmangel ist doof. Aber was kann man tun, um ausreichend zu schlafen?

* Regelmäßigkeit ist das A und O. Der Mensch, das Gewohnheitstier. Die ideale Schlafdauer ist sehr individuell und überall hört man was anderes. Meistens sagt man jedoch sind es ca. 7-10 Stunden. Ich persönlich komme mit 7.5 – 8h am besten klar. Dazu gegen 21 -22 Uhr ins Bett und dank Arbeit stehe ich meist zwischen 5:30 und 6 Uhr auf.

* Routinen pflegen. Routinen können uns ganz leicht in Schlafstimmung bringen. Ich zum Beispiel mache mich Schlaffertig, und mache es mir in meinem Zimmer gemütlich. Entweder in meiner Sitzecke, oder im Bett. Dazu gucke ich mir die Vlogs einiger Youtuber an (ja ich weiß, keine Technologie am Abend, dazu aber mehr später)

* Spätnachmittags keinen Kaffee trinken. Kaffee bleibt für ca. 5-6 Stunden aktiv in unserem Körper und kann uns somit bis dahin auch ziemlich effektiv vom Schlafen abhalten.

* Keinen Alkohol vorm Schlafen: Man schläft zwar oft sehr gut ein, wenn man Alkohol getrunken hat, die Schlafqualität wird dadurch jedoch ordentlich beeinträchtigt, also eher kontraproduktiv.

* Kurz vorm Schlafen keine großen Mahlzeiten essen. Wir möchten ja, dass unser Körper beim Schlafen entspannt. Nehmen wir eine riesige Mahlzeit zu uns, ist das leider nicht so ganz gut möglich.

* Keine Technologie vorm Schlafen. Man sagt, dass Technologie einen aufregt, z.B. in Form eines emotionalen Films. Tausende Eindrücke etc. Mich regt allerdings eher der Alltag auf und wenn ich am Abend keine „Ablenkung“ habe, denke ich sehr viel nach und das hält mich leider noch mehr vom Einschlafen ab.

* Einige Zeit vorm Schlafen das Licht abdunkeln. Diesen Tipp wiederum mag ich sehr gerne. Es ist einfach total gemütlich mit ein paar Kerzen und Lichterketten. Und beruhigt irgendwie.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr zufrieden mit eurem Schlaf und habt ihr noch Tipps für besseren Schlafe?

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Weiterlesen

What I Ate Wednesday – Und weg war sie…

Vor 1 1/2 Wochen war ich schön gemütlich krank zu Hause und habe die Zeit damit verbracht Pläne für den Blog aus zu hecken. Habe Posts vorbereitet (ja, ich habe tatsächlich mal vorbereitet), Ideen gesammelt und so weiter… Bis mir aufgefallen ist, dass mein Blog weg war. Zuerst habe ich das auf Server Probleme geschoben und einfach mal ein paar Tage abgewartet, bis dann die Nachricht kam, dass ich doch bitte die Rechnung zahlen soll… uuuuhhhps. Da hab ich wohl was vergessen …. Kann ja mal passieren. Jetzt ist alles bezahlt und ich bin wieder da ;).

Ich glaube das verdeutlicht nochmal eben, wie gut ich mein Leben manchmal im Griff habe ;).

Aber hey, ich hab andere Talente!

Da ich aber nun nicht einen Tag lang mein wunderbares Essen, das ihr eh alle schon kennt, fotografiert habe. Gibt es jetzt einfach mal ein paar Bilder der ganzen tollen Dinge, die ich in den letzten zwei Wochen gegessen habe. Also ein paar davon. Hauptsächlich Abendessen 😉 Viel Spaß!

thumb_IMG_6448_1024

Fangen wir mal mit dem schlimmsten an. Meine liebe Mitbewohnerin und ich haben uns, seitdem sie ebenfalls einen durch Arbeit geregelten Tagesablauf hat, Abends in der Küche zu treffen und zusammen zu quatschen und gegebenenfalls auch zu essen. Manchmal, also ca. 1-2 Mal die Woche, kommen wir auf die grandiose Idee entweder etwas ungesundes zu kochen (bzw. eher zu backen) oder aber etwas bei derPizzabude unseres Vertrauens zu bestellen. Wie man hier auf dem Foto erkennen kann. Immerhin habe ich Salat genommen (und Kartoffelecken mit Guacamole…).

thumb_IMG_6447_1024

In der letzten Veganbox gab es diesen Matcha Green Tea. Ich habe zwei Schlücke getrunken, der Rest wurde entsorgt. Leider garnicht mein Fall… aber ich mag halt auch Grüntee und Matcha nicht besonders gerne… schade. Die Verpackung war doch so schön.

thumb_IMG_6446_1024

Die letzten Wochen hatte ich so unglaubliche Lust auf Salat, insbesondere Feldsalat (der leider ausverkauft war, weswegen ich auf Tütensalat zurückgreifen musste). Kichererbsen benutze ich eigentlich nie, ich habe sie nun mal probiert, habe die Hälfte der Dose aber leider auch im Kühlschrank vergammeln lassen. So sehr überzeugt haben sie mich dann leider doch nicht. Der Spargel und die Cashewkerne dafür aber umso mehr. 🙂

thumb_IMG_6445_1024

Womit wir schon beim ersten Salat angekommen wären. Die meisten habe ich mit der Kühne Balsamico Vinaigrette (ja ich weiß, Zucker drin, mehr dazu später) gegessen. Dazu ein Veggie-Schnitzel von Vegetaria, das ich echt lecker fand.

thumb_IMG_6444_1024

Letzten Freitag hatte meine Mitbewohnerin ihre Cousine zu Besuch und wir haben zusammen Wraps gemacht und sind anschließend ins Kino gegangen.

thumb_IMG_6436_1024 thumb_IMG_6435_1024

Ich find Wraps sind ja auch eine super Sache um sie mit Freunden zu machen. Da kann dann auch jeder rein tun, was ihm schmeckt. Ideal wenn man vegane oder vegetarische Freunde hat oder eben welche, die sehr wählerisch sind. 😉

Im Kino haben wir „The Choice“ gesehen. Für alle, die noch nicht davon gehört haben, ein Nicholas Sparks Film. Ich hatte letztes Jahr das Hörbuch gehört und die Geschichte eigentlich sehr langweilig gefunden, daher war ich garnicht mal so daran interessiert den Film zu sehen. Dazu beigetragen hat aber auch, dass ich die männliche Hauptperson einfach nicht so besonders schön finde. Ich kann euch aber sagen, ein toller Film. Wirklich gut gemacht. Ein bisschen zu gut. Ich hatte teilweise schon vergessen worum es ging. Als mir das jedoch wieder einfiel, musste ich heulen, schon bevor irgendwas im Film passiert ist ;). Es war ehrlich die für mich bisher härteste Kinovorstellung unter anderem, da eine Freundin von mir  ähnliches erlebt hat, nur ist es bei ihr anders ausgegangen… aber ich will ja nicht zu viel verraten, falls ihr den Film noch gucken wollt ;)… jedenfalls, hätte ich den Kinosaal gerne frühzeitig verlassen. Es war hart an zu sehen…

thumb_IMG_6443_1024 thumb_IMG_6442_1024

Viel positiver war das Krimidinner am nächsten Abend. „Totentanz auf der Titanic“ haben wir gespielt. Bisher habe ich immer die Spiele von Krimi-total gespielt, die mir ehrlich gesagt auch etwas besser gefallen, da man finde ich mehr in der Rolle ist und viel mehr schauspielern muss. Dieses Spiel hier hatte den Vorteil, dass es sehr strukturiert war und somit wie ich finde „leichter“ zu spielen war. Da kommt es halt drauf an, was man lieber mag.

Ich mochte jedenfalls das Essen sehr sehr gerne. Es war bis auf kleine Ausnahmen alles vegan-freundlich. Zum Nachtisch habe ich einen special veganen Tassenkuchen bekommen, dazu vegane Himbeersahne. Die Matcha-Dattel-Kugeln waren ebenfalls alle vegan. Ich muss ehrlich sagen es ist eine der für mich tollsten Momente, wenn Menschen sich Mühe geben, mir etwas veganes zuzubereiten. Ich habe bisher auch nie das Gefühl gehabt, dass es jemandem etwas ausmacht, eher sogar, dass sie das gerne machen. Ich kenn einfach wirklich tolle Menschen, das merke ich immer wieder! 🙂

thumb_IMG_6440_1024 thumb_IMG_6439_1024

Ich selber habe die letzten Tage immer nochmal wieder Salat oder aber anderes teilweise frisches, teilweise gebratenes Gemüse gehabt. Hauptsache vielfältig und vor allem leeeeeeecker! 🙂

thumb_IMG_6438_1024

Avocado gab es auch in letzter Zeit wohl fast jeden Tag. An diesem mal in der Form von Guacamole. Die ist ja auch einfach total schnell zu machen und wenn man dann mal keine Chili da hat, nimmt man halt Chilipulver.

thumb_IMG_6437_1024

Und nochmal Salat, Kartoffeln und mit Curry gefüllte Champignons. Habe da übrigens so eine Curry Sauce von DM genommen. Ziemlich toll war die. Gestern Abend gab es den Rest aus dem Glas zusammen mit Kohlrabi.

Das war’s dann erst einmal mit Essensbildern. Ich freu mich jetzt darauf endlich wieder schreiben zu können und die Dinge, die ich hier besprechen möchte, auf zu schreiben. Zum einen geht die Fastenzeit ja bald zu Ende, die ich auf Grund von gesundheitlichen Aspekten, die mir dazwischen gekommen sind, ein ganz klein wenig modifiziert habe, die Veganbox für diesen Monat habe ich bereits fast vollständig aufgegessen und kann somit über alles eine ausführliche Beschreibung geben, mit dem Sport habe ich nachdem ich eine Zeit krank geschrieben war auch wieder angefangen und bestimmt noch einiges mehr. Ihr werdet es ja sehen. Bis dahin erst einmal einen schönen Mittwoch noch! 🙂

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Weiterlesen