3erlei Kartoffelröschen

Wie ein paar von euch vielleicht wissen, habe ich vor meiner Diagnose (Fructosemalabsorbiton) gerne mal Apfelrosen gemacht. Ich fand es total schade, dass ich diese kleinen Zuckerbomben nun nicht mehr machen konnte. Die sahen doch immer so schön aus! Vorige Woche habe ich dann per Zufall Kartoffelrosen gesehen. Ich habe mich gefragt, wieso ich nicht selbst auf die Idee gekommen bin einfach Erdäpfel zu nehmen. Diese habe ich allerdings ohne Blätterteig benutzt. Sie halten auch so ganz gut.

Man nehme hierfür recht große Kartoffeln und schält sie zunächst einmal. Danach kann man sie entweder mit Hilfe einer Reibe oder dem Messer in dünne Scheiben schneiden. Ich empfehle hier die Reibe, denn sie müssen doch recht dünn sein um sich gut rollen zu lassen.

Die runden Kartoffelscheiben, werden dann in eine Reihe überlappend nebeneinander gelegt, gewürzt oder eben mit einer Füllung (z.B. Käse oder Spinat) sehr dünn belegt und aufgerollt. Anschließend in eine gefettete Muffinform gelegt und bei 180°C (Ober- und Unterhitze) ca. 30 Minuten gebacken. Eventuell sind sie auch schon früher gar, aber sie bekommen später eine schöne braune Kruste.

Bon Appétit!

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.