What I Ate Wednesday – Foodlog im Urlaub

Guten Morgen, guten Morgen. Die Mitte der Woche ist erreicht und somit auch schon die Hälfte meines Urlaubs. Mit Urlaub meine ich die Zeit, in der ich nicht arbeiten muss. Wegfahren war dieses Jahr auf Grund anderer Investitionen leider nicht drin. Es ist aber auch toll einfach zu schlafen, bis man wach wird, zu Hause zu frühstücken und einfach mal wenige Termine zu haben! War bitter nötig:)

Frühstück:

Frühstück im Urlaub

Den Tag gestern habe ich genau wie Montag mit Kaffee (inkl. Aufgeschäumtem Hafedrink) und Haferflocken im Bett gestartet.

Den Vormittag habe ich damit verbracht Wäsche zu waschen, Küche und Zimmer auf zu räumen und ein wenig Blogs zu lesen. Wenn man einmal nicht liest, sammelt sich einfach so viel an, was noch nach zu lesen ist. Mir fehlen wohl immernoch rund 20 Blogeinträge, die ich nicht gelesen habe…

Mittag:

Mittag im Urlaub image

Als Stärkung nach dem ganzen rumräumen habe ich mir Basmatireis mit Alnatura Pesto, Gurke und Cocktailtomaten. Reis hatte ich schon ewig nicht mehr, irgendwie habe ich da in letzter Zeit nicht so viel Lust drauf…

Nachmittags/ pre-workout Snack:

image

Für meinen Snack am Nachmittag hatte ich eigentlich Haferflocken geplant, aber dann hatte ich doch irgendwie Lust auf Crêpes.

 image

Weils so lecker war, habe ich gleich noch einen gemacht, dieser wollte einfach nicht los lassen und sah weniger schön aus, hat aber genau so gut geschmeckt 😉

Abendessen:

Zum Abendessen gab es zwei Like Meat Würstchen, ein paar kleine Kartoffeln und etwas Bedda Reiberei. Sooooo lecker!

Die Umstellung von Muskelaufbau zu Fettabbau hat, was die Ernährung angeht wirklich sehr gut geklappt. Auch in der Voraussicht, dass ich es nur eine Woche Ma jeb muss… Die Infos auf dem Plan waren nämlich falsch und ich muss nächsten Montag bereits wieder mit Muskelaufbau weiter machen… Ein bisschen freue ich mich drauf, aber abnehmen gühlt sich halt auch immer schön an. 😉

Womit seid ihr grad so beschäftigt?

 

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ach, solche freien Tage ohne Arbeit zu Hause sind auch mal wichtig – mal in Ruhe alles machen, wozu einem sonst die Zeit fehlt: Gute Bücher lesen, gründlich putzen, aufwändig kochen,… also ich werde es total genießen, wenn ich nächste Woche auch drei Tage frei habe.

    20 ungelesene Blogposts kann ich momentan sicher überbieten – obwohl ich Sonntag null ungelesene hatte. Bei mir staut sich da jede Woche aufs neue sooo viel an… und das, obwohl ich 2 Stunden mindestens täglich lese. Ob ich wohl zu viele Blogs liebe?

    Auf dein Essen bin ich richtig neidisch – die Haferflocken sehen köstlich aus und Crepes sind ja sowieso ein Traum. Ich glaube, ich brauche neue Milch, damit ich mir auch mal welche machen kann 😉
    Aber Reis hatte ich auch lange nicht mehr – Kartoffeln schmecken mir einfach besser und aktuell koche ich auch oft einfach was mit Mehl (Pfannkuchen, Pizza, Teigtaschen) oder eine Gemüsesuppe oder Pudding.

    Freut mich, dass dir die Umstellung nicht zu schwer gefallen ist. Mich beschäftigt gerade die Hochschule -8h Mathe pro Tag diese Woche. Ein Glück, dass ich nächste Woche 2 Tage arbeiten „darf“ und dann Urlaub habe.

    Liebe Grüße

    1. Ooooh auf Mathe bin ich ein wenig neidisch. Ich vermisse die Schule/ Uni seitdem ich arbeite total. Es war immer toll zu lernen. Insbesondere Mathe 😛
      Bei mir gibt es derzeit häufig Nudeln, einfach weil diese am schnellsten zu kochen sind 😀 Und mehr Proteine enthalten als Kartoffeln. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.