Bastelstunde : Zimmerdeko Fotowand

Happy Monday ihr Hasen. Am Wochenende habe ich beschlossen, dass ich den Blogtober auf die Arbeitswoche, also Montag-Freitag beschränke. Ihr braucht ja auch einmal zwei Tage Pause von meinem Spam ;). Außerdem habe ich beschlossen, nicht an zwei Tagen hintereinander etwas zum Essen zu posten, daher gibt es heute mal wieder etwas ganz anderes: eine DIY Fotowand!

Im Herbst fühle ich mich irgendwie kreativer als sonst, im Winter auch. Die kälteren Jahreszeiten geben mir mehr Raum um in mich hinein zu sehen und etwas zu produzieren. Ich habe immer das Gefühl im Sommer passiert so viel und die Wärme erdrückt. Es ist viel Licht, es gibt zu viel zu sehen, die Außenwelt erschlägt quasi und unterdrückt die Kreativität. Nun bin ich fast täglich dabei irgendwas tolles zu kochen oder zu basteln oder irgendwie anders zu kreieren. 🙂

So wie am Freitag meine Fotowand. Ich hatte das schon so oft bei anderen (im Internet) gesehen und toll gefunden und dann ganz spontan beschlossen das selbst auch zu machen. Ursprünglich wollte ich die Fotos im Polaroid Style haben, da ich aber nur ca. 30 Minuten Zeit hatte alles fertig zu machen, musste ich mich mit einfach schwarz-weiß zufrieden geben.

Von der Idee zur Fotowand

1. Schritt: Vorbereitung

Zunächst einmal habe ich mir schnell ein paar (ca. 30) Fotos mit Picmonkey in schwarz-weiß Bilder verwandelt und bin mit dem Handy und der DM Fotoapp zum DM gelaufen. Dort habe ich um jeeeedes einzelne Bild einen weißen Ramen gesetzt und ausgedruckt. Hat ein Weilchen gedauert.

Anschließend bin ich noch zu Tedi um Heftklammern und Kordel zu kaufen. Es sind dann diese Klammern und eine lila Kordel geworden (leider gab es nur lila, blau und pink… ich hätte Natur bevorzugt).

img_4995.jpg

2. Schritt: Nageln

Ich bin ja in der Regel sehr dagegen meine Wände mit Nägeln zu befallen, da ich ja bei Auszug alles entfernen muss. Diesmal ging es aber nicht anders, da es sonst nicht gehalten hätte. Ich habe also alles abgemessen und an jeder Seite 3 kleine Nägel ein gehauen. Zwischen diese habe ich die lila Kordel gespannt.

3. Schritt: Fotos aufhängen

img_4996.jpg

Dieser Schritt hat sich als wesentlich schwerer als erwartet rausgestellt. Die Fotos wollten absolut nicht zwischen die Klammern. Ich musste letztendlich mit dem Schraubenzieher die Klammern auseinander halten und die Fotos schnell einfügen. Es war eine harte Arbeit, aber das Ergebnis hat sich in meinen Augen gelohnt.

Meine Mitbewohnerin und ich haben aber beschlossen, dass oben drüber noch etwas fehlt…

Schritt 4: Schriftzug basteln

img_4997.jpg

Es hat ein wenig gedauert, bis ich mich entschieden habe, was ich drüber schreiben wollte. Sollte nicht zu viel sein, weil Buchstaben ausschneiden und aufkleben anstrengend ist. Es sollte aber auch nicht so etwas banales wie „Freundeswand“ oder so sein. Es ist also „Glücksmomente“ geworden. Im Grunde sind auch alle Bilder Erinnerungen an irgendwelche glücklichen Momente. Also passt das! 🙂

img_4991.jpg

So sieht das Endergebnis aus. Leider war es schon dunkel und auch die App hat die Bilder nicht mehr besser gemacht 😉 Der Teddy verdreht auch schon den Kopf…. Mir gefällts 🙂

Fotowand mit Überschrift

PS: Entschuldigt die Fotos. Ich hatte ursprünglich nicht geplant da einen Blogpost draus zu machen. 😉

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Also wenn ich ehrlich bin, dann sprudeln bei mir die Ideen das ganze Jahr über – und wann ich das dann umsetze, hängt eher davon ab, wie viel Zeit die Verpflichtungen (Schule, Arbeit) kosten und was ich gerade für Freunde habe. Daher bleiben meine Bastelideen auch seit Beginn der 12. Klasse auf der Strecke – nur Mini-DIYs gab es noch 🙁

    Fotopinnwände finde ich generell sehr schön! Ich spanne ja meist auch solche Leinen an den Wänden, weil da einfach schön viele Fotos dran passen… ich habe halt viel zu viele, die ich gern alle täglich um mich herum hängen haben möchte 😉 Bei mir sieht das allerdings ein wenig anders aus: Bilder größtenteils in Farbe, kein Rand und stinknormale Büroklammern, die ganz leicht anzubringen waren 😉

    Mit dem Schriftzug ist deine Wand echt hübsch geworden – und Glücksmomente ist eine gute Wahl für den Schriftzug!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.