January Favourites 2017

Aloa!

Monatsrückblicke oder Wochenrückblicke habe ich , soweit ich mich erinnern kann, kaum oder garnicht gemacht. Ich finde sie aber eigentlich eine gute Sache um mal zu reflektieren, wie der Monat so gelaufen ist. Was so alles schönes passiert ist. Und somit auf in den ersten Monatsrückblick von 2017 🙂

Bewegung

Da ich einen Großteil von Januar krank war, konnte ich nicht wirklich zum Sport gehen, daher waren am Anfang kleine Spaziergänge oder leichtes Yoga eine so tolle Abwechslung zum zu Hause rumsitzen. Ich liebe Spaziergänge und würde sie so gerne öfter machen.

Am meisten Spaß machen sie natürlich mit Freunden (die einen an der Klatsche haben) und man sich unterwegs toll unterhalten kann.

Yoga habe ich recht viel gemacht, unter anderem auch, weil ich durch die wenige Bewegungen einfach viel Kopfschmerzen hatte und das lockere Yoga hat echt viel geholfen.

Anfang Januar war ich mit Freunden Schlittschuh laufen. Ich bin immer so gerne Schlittschuh gelaufen und habe die Jahre immer gehen wollen, aber es ist nie was draus geworden. Daher fand ich das wirklich toll. Auch hatte ich mega Muskelkater!

Und dann ging es vor kurzem endlich wieder mit Zumba los. Also eigentlich sollte das ein February Favourite sein, da wir am 30.01. und am 01.02. waren 😉

Außerdem hat nach den Weihnachtstagen endlich das Cheerleading wieder angefangen. Ich habe knapp einen Monat nicht wirklich trainiert und gerade beim Turnen konnte ich merken, dass mir das Krafttraining geholfen hat. Es wird langsam 😉

Planer

Schön am Januar ist es ja, dass man einen neuen Terminplaner beginnen kann. Ich liebe ja Terminplaner. Mit elektronischen Planungen komme ich nicht zurecht, das ist mir immer viel zu lästig. Von Hand finde ich, geht es viel schneller und sieht auch noch schön aus. Genau wie letztes Jahr, habe ich wieder einen Planer von der Grafikwerkstatt Bielefeld. Die mochte ich schon immer sehr gerne.

Mein etwas anderer Planer ist dann noch der Happiness Planner. Hier fülle ich Anfang des Monats meine Ziele ein und täglich, worauf ich mich freue, was mein Fokus ist und wie der Tag gestaltet werden soll. Am Wochenende fülle ich es meist nach dem Frühstück aus, unter der Woche nach der Arbeit. Morgens bin ich da noch zu müde für. Anschließend reflektiere ich abends, wie es war, was gut geklappt hat, wie erfolgreich ich mit meinen To Do’s war. Mir macht es sehr viel Spaß und ich bin immer noch überzeugt, dass es eine gute Investition war 🙂

Mein Geburtstag

Angefangen mit dem Frühstück an meinem Geburtstag und dem Besuch meiner Mama bis hin zu meiner Party war es einfach ein seehehr toller Geburtstag. Einen Tipp für Geburtstagspartys: lasst die Leute basteln! Es macht einfach so viel Spaß 😀 Am Anfang denken sich alle, sie wüssten nicht, was sie machen sollen und trauen sich nicht so recht, nach ner Zeit werden sie aber richtig kreativ und haben Spaß. So kommt man auch immer super ins Gespräch, wenn man Leute nicht kennt. Wir haben jeder eine Seite gebastelt, auf die am Ende ein Foto derjenigen Person kommt. 🙂

Topfschlagen für Erwachsene kann ich auch nur empfehlen 😉 Ist sehr unterhaltsam.

Food

Seitdem ich das Rezept für diese Pommes gefunden habe, mache ich sie regelmäßig. Es geht schnell, ist einfach und ich finde sie super super lecker!

Früher habe ich Kaffe absolut nicht gemocht, mittlerweile liebe ich den Geschmack. Da ich Kaffee auf Grund der Säure weniger gut vertrage, bin ich auf Espresso (mit viel Haferdrink) umgestiegen. Mir geht’s gut, ich bin wach und mit aufgeschäumter Milch, sieht es auch noch so schön aus!

Die meiste Zeit habe ich meine Eiweißsshakes einfach so getrunken. Da ich nun aber einen Mixer geschenkt bekommen habe, bin ich nochmal etwas kreativer geworden. So kommen auch immer mal wieder noch Haferflocken mit rein und mal etwas Zimt oder halt was mir grad so einfällt 🙂

Waffeln habe ich im Januar auch recht häufig gemacht und vegan gehen sie einfach so schnell. Man kann auch mal schnell 2 Waffeln machen, in dem man etwas Mehl mit Backpulver und Wasser und ggf. Zucker oder Stevia mischt. Aber eigentlich kann man ja die Süße über den Belag erhalten.

Auch essen war ich im Januar insgesamt 3 Mal (vom Asiaten habe ich leider kein Foto). Ich gehe so gerne essen, weil es einfach mal was anderes ist, als die einfachen Gerichte, die ich zu Hause mache. Außerdem kann man sich so toll mit Freunden dabei unterhalten. Muss ich dringend öfter tun!

Projekt Bauchgefühl

Zwar lasse ich es wirklich sehr sehr langsam angehen, aber ich bin sehr froh es endlich veröffentlicht zu haben und bin auch mit der Optik sehr zufrieden bisher. Natürlich ist es ein Lernprozess und es gibt immer etwas zu verbessern. Aber Alles in Allem bin ich glücklich mit dem bisherigen Resultat!

Filme/ Videos

Letzten Sonntag war ich im Kino und habe La La Land geschaut. Der Film war wirklich so so viel besser als ich erwartet habe. Ich kann es schon kaum erwarten den noch einmal zu sehen!

Vegan ist ungesund

Ich kann absolut sagen, dass dieser Channel nicht nur was für Veganer ist. Auch meine Mitbewohnerin findet die beiden sehr lustig (wir haben gestern Abend zusammen fast alle Videos nochmal angesehen). Ich sehe einige Aussagen der beiden etwas kritisch, da es gesundheitlich komplett gegen omnivore Ernährung geht (was nicht unbedingt nach derzeitigem wissenschaftlichen Stand so gaaaaanz richtig ist) und gesagt wird, dass Tiere kein B12 selbst herstellen können (nur nicht aufnehmbares) und dieses somit supplementiert bekommen müssen (meiner Recherche nach, können Wiederkäuer das sehr wohl).

Schaut mal rein, glaubt mir, es lohnt sich! 😀

 

Nun neigt sich mein Akku dem Ende zu, mein Mittagessen ist bald fertig und ich habe Hunger! Auf Wiederhören meine Lieben! 🙂

 

 

 

Weiterlesen

Happy New Year 2017 – ByeBye 2016

Zuerst einmal wünsche ich euch allen ein ganz wunderbares, gesundes und glückliches neues Jahr!!! Ich hoffe ihr seid gut rüber gekommen und super motiviert für 2017.

Wie ihr gestern bereits lesen konntet, habe ich mich die letzten Tage mit dem Jahr 2016 beschäftigt, wie ich mich entwickelt habe, was ich so erreicht habe oder auch nicht und wie es 2017 weiter gehen soll. Dabei habe ich mir auch nochmal meinen dazugehörigen Post von Januar 2016 angesehen. Daher möchte ich hier mal kurz, bzw. lang reflektieren, wie es so war:

Rückblick 2016

Blog: Anfang 2016 habe ich diesen Blog hier auf WordPress eröffnet, davor war ich auf Blogger unterwegs, aber nicht mehr zufrieden. Hier bin ich mehr als glücklich. Ich habe zwar weniger Leser, aber das Schreiben macht hier einfach viel mehr Spaß!

Sport: Ich hatte gerade wieder damit angefangen im Fitnessstudio mit Trainingsplan zu arbeiten. Damals noch Ganzkörper. Ich habe es zum ersten Mal geschafft meine Trainings durch zu ziehen. Zwischenzeitlich habe ich noch ca. 2 Mal den Trainer gewuschelt (nicht auf Wunsch, eher Zufall) und komplett verschiedene Trainingspläne gehabt, bis ich im Sommer zusammen mit einer Freundin mit dem Zyklustraining begonnen bin. Hiermit bin ich jetzt seit August dran und mehr als glücklich! Ich habe noch nie so lange am Stück einen Trainingsplan durch gezogen und auch noch nie so hart gearbeitet. Insbesondere jetzt, wo ich einen 3er Split habe, macht es mir mehr Spaß als jemals zuvor.

Ernährung: Vegan war ich bereits, im Sommer kam dann noch die Fructoseintoleranz inkl. Vitamin D Mangel dazu, nachdem ich lange lange rumgedoktert habe. Seither geht es mir viel besser, ich sitze nicht mehr jeden Tag mit Bauchschmerzen auf der Arbeit oder beim Sport, meine Haut ist wesentlich besser und beides zusammen macht so viel aus! Die Zusammenstellung meines Tages ist 2016 sicher nicht perfekt gewesen. Aber die Grundlage um 2017 Vollgas zu geben ist da.

Körper: Leider habe ich keine Aufzeichnungen darüber gefunden, wie mein Körperfettanteil/ Muskelmasse Anfang des Jahres ausgesehen hat, ich kann nur sagen, dass es sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt hat. Das Gewicht war Anfang des Jahres 70.5kg mein Ziel war es 3.5 ab zu nehmen und anschließend Muskeln auf zu bauen. Nope. Mein Gewicht ist jetzt ähnlich mit 200g weniger 😉

Ziele 2016

  • Ich möchte innerhalb der 1. hälfte von 2016 mein Unternehmen gegründet haben. Der Name steht, wird aber noch nicht verraten 😉 

Gegründet 1.8.2016 also knapp daneben, den Rest des Jahres aber in der Vorbereitungszeit gesessen und noch nicht aktiv begonnen. Der Name ‚Projekt Bauchgefühl‘ ist aber inzwischen bekannt und bei Finanzamt und Arbeitgeber ist es auch angemeldet. Hier warte ich noch auf die schriftliche Genehmigung meines Nebenberuflichen Daseins und dann muss ich anfangen ;).

  • Ich habe vor einiger Zeit einen Online Französisch Kurs begonnen. Diesen möchte ich ausnutzen (geht nur bis Ende April) und so viel wie möglich lernen.

Ich habe ihn leider nicht bis zum Ende durch gezogen, aber recht viel gelernt und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich mag die Sprache einfach total gerne!

  • Ich möchte dieses Jahr in einem anderen Land Urlaub machen, das habe ich zuletzt wirklich 2009 gemacht (den Besuch bei der Freundin in England nicht mitgezählt).

Finanziell war das leider nicht möglich.

  • Ich möchte mit meiner besten Freundin in der Großstadt feiern gehen. Derzeit war ich immer zu faul (weil halt längere Fahrt, keine Möglichkeit Nachts nach Hause zu kommen, etc.), dabei hätte ich mit Sicherheit viel Spaß dran.

Wir hatten ein wirklich tolles Party Wochenende, von dem ich mich zwar, obwohl ich das ganze Wochenende nur 1 Longdrink hatte, sehr erholen musste, aber es war so schön! Das muss dieses Jahr wiederholt werden!

2017 Goals

  • Körperfettanteil 5% reduzieren
  • Die Ernährung vollwertiger gestalten und dem jeweiligen sportlichen Ziel anpassen
  • meinen Trainingsplan weiter durchziehen
  • Sommerurlaub machen
  • zertifizierter Cheer Coach werden
  • mein Bestes geben um mein „Business“ ans Laufen zu kriegen

Ich habe die meisten Ziele mit Absicht etwas „offener“ gelassen, da sich hier leicht Änderungen einbringen können und ich die Hoffnung habe, dass ich besser dran arbeite, wenn ich  mich weniger unter Druck gesetzt fühle 😀 Wir werden sehen. Spätestens in einem Jahr 😉 Insgesamt habe ich was das Business angeht festgestellt, dass ich zwar sehr langsam an meinen Zielen arbeite, aber ich schaffe Schritt für Schritt etwas mehr. Ich hatte keine Rückschritte, ich bin immer wieder ein bisschen weiter gekommen und das wird auch so weiter gehen!

Ich hoffe ihr seid genauso motiviert wie ich! Das Jahr kann beginnen! 😀

Weiterlesen

Christmas 2016

Frohe Weihnachten ihr Lieben, auch wenn es inzwischen schon mehr oder weniger vorbei ist! Ich hoffe ihr hattet jedenfalls alle ein paar schöne Tage! Meine Weihnachtszeit war definitiv sehr schön. Der ganze Dezember eigentlich… angefangen mit der Weihnachtsfeier vom Team, Weihnachtsmarktbesuche und Spatziergänge mit Freundinnen, Weihnachtsessen und zum Schluss die Weihnachtstage in der Heinat. Patchwork Familie sei Dank fängt bei uns Weihnachten immer schon am 23. an.

Pre-Christmas-Night:


Den ersten Abend gab es traditionell Raclette bei meiner Mutter und meinem Stiefvater, zusammen mit meinem Bruder, meinen Stiefschwestern und deren Freunden. Raclette ist finde ich gerade bei Intoleranzen und verschiedenen Ernährungsformen eine sehr gute Sache, da kann jeder nehmen, was er möchte.


Lecker war’s, leider nur war die Guacamole nicht sehr geschmacksintensiv, dank nicht ganz so reifer Avocados ;).

Heiligabend:


Heiligabend bei meinem Vater und Stiefmutter ist mit mein Lieblingstag. Es wird ein richtiges Abendessen gekocht und man ist quasi den ganzen Tag in der Küche 😀 

Dieses Jahr gab es Rotkohl, Knödel, Spätzle, Feldsalat mit karamellisierten Walnüssen, frittierte Avocado und für die Fleischfresser Ente. Zum Nachtisch Eis, mit Veganer Schoko-Mandel-Rum-Sauce. Zu Besuch waren noch meine ältere Stiefschwester, ihr Lebensgefährte und ihre zweijährige Tochter, die ein Schaukelpferd bekommen hat, auf das wir alle neidisch waren ;-). Kindertraum quasi.

1. Weihnachten: 

1. Weihnachten verbringen wir traditionell mit der Familie Mütterlicherseits, dieses Jahr mit 17 Personen bei Oma und Opa. Jedes Jahr wird gewechselt wer fürs Essen zuständig ist. Dieses Jahr waren wir dran.

Vor ein paar Tagen hatte mir eine Kollegin ein Bild von einem Kuchen mit Schokobäumen geschickt. Musste ich ausprobieren :). Der Kuchen war leider alles andere als vegan, aber wenigstens die Schoki, die ich beigesteuert habe, war Milchfrei.

 Damit ich auch beim Kaffee etwas leckeres zum Essen hatte, habe ich mir am Morgen noch schnell Zimtschnecken gemacht. Leider bin ich mit der Menge nicht klar gekommen. Ich hatte beim ersten Mal einfach die Hälfte des Rezepts gemacht, diesmal habe ich die ganze genommen (1kg Mehl). Leider habe ich wohl nicht ordentlich geknetet, jedenfalls hat die Hefe nicht richtig gearbeitet und später beim Backen sind die Schnecken nicht komplett gar geworden. Lecker waren sie aber trotzdem, auch andere mochten sie 😉

Die Nikolausmütze, mein treuer Begleiter über die Weihnachtstage 😀

Am Abend wollte ich mit meiner Freundin noch in die (einzige) Disko in der Stadt gehen. Immer wenn wir da waren, mussten wir bis mindestens 12:30 Uhr warten, bis drinnen genug los war, dass man tanzen konnte. Der Plan war also diesmal, nicht zu früh hin zu fahren. Gegen viertel vor 12 kamen wir an und der Parkplatz war seltsamer Weise bereits voll. Daher mussten wir in die nächste Wohnsiedlung fahren und dort parken. Ab durch den Nieselregen zurück zur Diskothek, wo wir auf eine Schlange und geschlossene Türen vor dem Eingang trafen. Wir haben uns erst einmal angestellt um zu warten. Zwischendurch kamen mal Leute raus, aber es wurde niemand rein gelassen. Nach 30 Minuten haben wir beschlossen auf zu geben, sind kurz zu Mc Donalds gegangen um uns auf zu wärmen und anschließend wieder nach Hause gefahren. Irgendwie haben wir immer so ein Glück, wenn wir feiern wollen :D.

Trotzdem war es aber ein guter Abend, wir haben uns super unterhalten und hatten auch so Spaß 😉

 

2. Weihnachten:

Als ich an Heiligabend meinem Patenonkel frohe Weihnachten gewünscht habe, fragte er, ob wir nicht am 2. Weihnachten mal vorbei kommen wollen, da man sich so selten sieht. Seitdem meine Oma gestorben ist,  sieht man die Familie meines Vaters nämlich nur noch sehr selten. Mein Vater, mein Bruder und ich  sind also heute noch einmal dort vorbei gefahren. Zu Kaffee, Tee und Keksen. War auch mal wieder schön!

Der restliche Tag war eher ruhig. Ich habe ein wenig an meinem „Happiness Planner“ gearbeitet, den ich auf jeden Fall noch hier vorstellen muss und die Küche aufgeräumt und geputzt.

 

 

Ich hoffe ihr hattet alle ganz tolle Weihnachtstage mit Familie und Freunden und tollen Geschenken 🙂

 

Weiterlesen