What I Ate Wednesday #34

Oder auch what I Ate in Leipzig. Naja zumindest zum Teil. Vieles habe ich einfach nicht fotografiert, weil ich das im Restaurant, je nachdem mit wem man unterwegs ist, doch noch irgendwie komisch finde ;). Lecker war einiges davon, man hat es mal wieder geschafft mir ein vegetarisches Gericht vor zu schlagen, dass man vegan reichen könnte und im Endeffekt hatte ich einen Haufen Sahne mit Gemüse drin… ich weiß echt nicht, was daran so schwer ist… insbesondere in der Preisklasse, die wir da hatten… aber hey, es gab auch sehr gute Momente!

Als ich noch zu Hause war gab es Austernpilze im Angebot, also warum nicht? Ich finde die sehen total aus wie Hühnchen…

Leckere Pancakes mit Schoki drin müssten zur Abwechslung auch nochmal sein. Es hat sich mehr als gelohnt!

Am Abend vor Abfahrt nach Leipzig gab es mal wieder Tomatenrisotto, dazu Hummus. Beides alleine ist ja schon toll, aber zusammen noch viel besser!

Am ersten Abend waren wir Thai Food essen. Sehr sehr lecker und sehr viel Veganes zur Auswahl. Ich hatte veganes Rindfleisch zu Reis und Gemüse. War wirklich sehr lecker!

Den Quinoa Snack habe ich beim Shoppen am Samstag Nachmittag entdeckt . Fand ich auch recht interessant.

Das Highlight gab es Montag Abend als wir es endlich in eine Sushibar geschafft haben (Shiki Sushibar). Alles sah extrem toll aus und hat sich soooo gut geschmeckt. Zur Vorspeise hatte ich einen leckeren Algensalat…

Und im Anschluss einen veganen Sushiteller mit Acocado und grünem Spargel. Sehr lecker! Aber leider sehr wenig. Die anderen haben sich zu zweit einen 3-4 mal so großen Teller für nur den doppelten Preis geteilt. Aber der Geschmack und die Atmosphäre waren den Preis auf jeden Fall wert!

Als ich endlich wieder zu Hause war (9 Uhr losgefahren, 17 Uhr endlich zu Hause), gab es Nudeln mit Hefekäsesauce und Quorn Filet. Ich bin ja total begeistert, dass es von Quorn nun auch vegane Produkte gibt!

Jetzt gibt es allerdings erst einmal wieder Fruktoseverzicht… das Restaurantessen war doch etwas viel. Den Mittwoch habe ich Gott sei Dank frei und kann mich wieder etwas einpendeln 🙂

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #33

Happy Wednesday! Ich hoffe ihr habt die letzten Sonnentage genauso genossen wie ich. Es ist tatsächlich noch mein erster Freibad/ Baggerloch Tag für mich in diesem Jahr raus gesprungen. Toll war’s.

Meine Ernährung am Wochenende war nicht ganz so klug, ich hatte einfach viel zu große Lust auf die Lidl Pizza mit sehr viel Zucker… aber mein Bauch beruhigt sich langsam wieder!

Es gab Crêpe und er war ziemlich lecker! Bisher hatte ich immer den Reissirup von Frusano, nun habe ich aber entdeckt, dass DM einen eigenen hat, der 1€ weniger kostet und wesentlich flüssiger ist. Mag ich viel lieber!

Die Pizza von Donnerstag war ein absolutes Highlight. Ich habe die Tomatensauce einmal etwas flüssiger gemacht als sonst und noch etwas mehr Gemüse drauf getan. Soooo lecker!

Lecker geht es auch weiter mit meiner Herzchenlasagne. Ich hab so süße Herzchenaustecher, in denen ich die Tomaten Spinat Lasagne gebacken habe. 3 Stück gab es.

In der Regel esse ich ja immer süß zum Frühstück. Nun hatte ich aber mal irgendwie Lust auf herzhaft, da ich der Sache nicht so getraut habe, gab es zusätzlich einen süßen Pfannkuchen.

Endlich sind mir die Quinoa Burger noch einmal gelungen. Statt Mehl habe ich diesmal gekochte Kartoffeln zum Binden genommen. War sehr gut. Als Sauce gab es eine kleine Champignonrahmsauce mit Hefeflocken.

Eigentlich hatte ich vor Spaghetti Bolognese zu machen, da ich aber von der Spinatlasagne noch Spinat über hatte, müsste es Spinatspaghetti werden. Sojaschnetzel sind trotzdem mit drin gewesen.

Last but not least: die Ausbeute von Dienstag hat es zu einem kleinen mediterranen Abendessen geschafft. Ich muss zugeben den Mandel- Nuss- Tofu fand ich nicht so super, kann aber auch dran liegen, dass er im Ofen recht trocken geworden ist.

Ich hoffe eure Woche war ebenfalls lecker 🙂

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #32

Seit ca. einer Woche mache ich nun Karenz (stärker Fruktoseverzicht) und gleichzeitig, schon etwas länger, essen nach Gefühl. Derzeit geht es mir ganz gut damit. Was die Fruktose bei mir anrichtet, merkt man erst besonders, wenn man nochmal Karenz gemacht hat und es fühlt sich alles wieder so viel besser an! Zwar ging es meinem Magen stressbedingt zwischenzeitlich etwas weniger gut, aber nun ist das auch wieder vorbei. Bald kann ich wieder etwas mehr Gemüse und vielleicht auch eine Pizza in meine Ernährung integrieren 🙂

 

 

Salbeitee 🙂 Frisch schmeckt er tatsächlich sehr gut und ist auch ganz angenehm für den Magen!

 

Salziges Popcorn liebe ich! Eine kleine Schüssel Popcorn ist schonmal eine nette Abwechslung zu zum Beispiel Chips.

 

Donnerstag war ich spontan bei einer Freundin zum Kochen. Auf Grund Karenz etc haben wir uns für Pizza entschieden, sodass jeder selbst belegen konnte.

 

Als Snack hatten wir ein wenig Avocado und Gurke mit Wasabi, angerührt aus Wasabipulver und Wasser. Total leicht und man kann immer einfach nur so viel machen wie man möchte. Dazu ist es garantiert fruktosefrei und vegan!

Nach einiger Zeit hatte ich noch einmal tollen warmen Porridge. Eins der schönen ist, man kann weniger Haferflocken gebrauchen, weil diese schön aufquellen. Isst man sie frisch, braucht man fürs gleiche Volumen weniger Flüssigkeit, aber mehr Flocken. Es sei denn man mag es sehr wässrig.

Meine große Liebe Kartoffelpüree. Mann war das lecker! Mit Hefeflocken drin. Einfach das Beste! Dazu etwas Sojaschnetzel und Champignons.

Ein kleiner etwas „ungesünderer“ Snack, bzw. Snack ohne gesundheitlichen Mehrwert: Laugenbrezel mit  Reissirup. Diese süß und salzig Kombination finde ich ja super! Zu meiner vorveganen Zeit habe ich ja den Salted Caramel von Lindt Hello so sehr geliebt!

Hier fand ich, dass der Kaffee einfach total schön aussah. Und lecker finde ich ihn sowieso.

Das Abendessen von Dienstag Abend. Bratkartoffeln und Zucchini und Spargel. Schon wieder etwas mehr Gemüse, aber gerade Zucchini ist ja verträglich. Spargel grenzwertig. Wir werden sehen! Blöd ist mit Kartoffeln ja, dass man bestimmte Sorten für bestimmte Arten Kartoffeln gebrauchen kann. Ich hatte die mehligkochenden extra für Kartoffelpüree gekauft. Für Bratkartoffeln eignen sie sich leider nicht so. Dafür aber für Ofenpommes!

Auf der Geburtstagsfeier einer Freundin gab es für mich selbstgemachten Ketchup, eine Sojawurst vom Grill, etwas Salat und zwei krosse Scheiben Brot. Das Foto davon, wie ich dieses doch recht harte Ding esse, werde ich euch aber vorenthalten. Sieht nicht so schön aus 😉

Ich hoffe bei euch ist das Wetter heute genau so schön sonnig und ihr genießt den Tag!

 

Weiterlesen