Gains und so… 

Hallo coole, hippe Menschen. 

Ich bin’s noch einmal und ich werde heute richtig cool über Gains sprechen. Tut mir Leid, ich habe vor kurzem wieder begonnen Kaffee zu konsumieren und es macht komische Dinge mit mir ;).

Wie ihr ja wisst, praktiziere ich (noch immer) Zyklustraining. Zwei Wochen Muskelaufbau, zwei Wochen Fettabbau. Daran hat sich bisher auch nichts geändert. Was sich wohl geändert hat ist die Art des Trainings. Zunächst hatte ich ja aus meinem Ganzkörpertraining einen Zweiersplit gemacht, mein neuer Plan besteht nun aus einem Dreiersplit (Beine + Schultern + Bauch, Brust + Biceps und Rücken + Triceps). Das ganze x zwei und schon hat man 6 Pläne und ganz viel Verwirrung. Aber Spaß macht es. Sehr viel Spaß. Ich bin ein sehr großer Fan vom 3er Split, seitdem ich ihn aktiv praktiziere. Jeweils nur unter 1 Stunde im Studio und mein Muskelaufbau lief noch nie so gut.

Auf Grund Krankheit habe ich den Fettabbau jedoch eine Runde ausfallen lassen, was sich auf der Waage bemerkbar macht, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Mit Muskelaufbau habe ich derzeit schon recht viel Spaß.

Forscht man mal so im Netz danach, was realistisch qua Zunahme an Muskelmasse möglich ist, stößt man so ca. auf folgende Werte (für Frauen):

  1. Jahr – 500g/ Monat
  2. Jahr – 250g/ Monat
  3. Jahr – 125g/ Monat
  4. Jahr – nich mehr so viel

Ich finde es schwer zu sagen, wo ich mich da einordnen soll, da ich nie durchgehend richtig trainiert habe aber auch nicht komplett unterminiert bin, also eher so im 2. Jahr.

Nachdem ich nun aktiv mit meinem neuen Plan angefangen habe, habe ich in der ersten Woche 250g Muskelmasse dazu bekommen, in der zweiten 300g. Finde ich also durchaus sehr positiv.

 

Der Fettabbau fällt passender Weise genau in die Weihnachtswoche. Hat sich mein Körper ganz ausgezeichnet ausgedacht. Ich merke jedoch, wie sich mein Bauch ein wenig ausdehnt und etwas weniger Futter würde mir sicherlich gut tun. Auch ist es bei der Familie dann doch was schwerer vegane und fruktosefreie Dinge ab zu greifen. Daher bin ich recht guter Dinge 😉

 

Für all diejenigen, die noch zweifeln: ich würde das Zyklustraining auf jeden Fall empfehlen, wenn man sowohl Muskeln aufbauen, als auch Fett abbauen will (oder eben nicht so gutes Durchhaltevermögen hat).

 

Ich werde mich jetzt ins Fitnessstudio begeben. Habt einen schönen Dienstag! 🙂

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Kaffee macht komische Dinge mit dir? Das erinnert mich daran, dass mein Bruder mit 7 Jahren seinen ersten Schluck von dem Zeug trank und dann anschließend 2 Stunden am Stück einen Lachkrampf hatte – angeblich. Ich war leider nicht dabei, sondern bekam das nur von meiner Schwester MEHRFACH erzählt – und mein Bruder bekam keinen Kaffee mehr 😉

    Also warum man Split-Pläne einsetzt, habe ich ja inzwischen verstanden – aber magst du mir mal einen Gefallen tun und mir erklären, anhand welcher Kriterien man festlegt, welche Muskelgruppen gemeinsam trainiert werden?
    6 Pläne klingen aber gar nicht so schlecht – denn du hattest doch mal erwähnt, dass du dich schnell langweilst, wenn du den gleichen Plan zu lange machen sollst, oder?

    500g Muskeln im Monat – wow, ich hätte nicht erwartet, dass das möglich ist! Aber da muss man wohl echt alles geben im Training und der Ernährung, oder?
    Deine Werte, die du erreicht hast, klingen toll! Ich habe es nach meiner Essstörung nicht mal geschafft, auf so viel Gesamtzunahme monatlich, also inklusive Fett, zu kommen, obwohl ich nur noch 41kg und somit Untergewicht hatte.

    Für den Fettabbau sind meine Daumen gedrückt – ein Glück, dass deine Ernährung dich da eh etwas einschränkt. Sonst würde das wohl echt hauuuufenweise Disziplin kosten, wo es doch so schon schwer genug sein dürfte…

    Liebe Grüße

    1. Wonach genau die Split Gruppen festgelegt sind, weiß ich leider nicht. Meine Trainer hoffentlich schon :D:D. Ich habe da aber auch schon viele Kombinationen von Muskelgruppen gehört. Es gibt ja auch oft Push & Pull, also einmal alle wegdrückenden Muskeln und einmal alle heranziehenden.
      Was die Muskelzunahme angeht, muss man ja auch immer bedenken, dass man nicht nur puren Muskel zunimmt, sondern auch die in diesem Teil Muskel enthaltenen Kohlenhydrate + Wasser mit eingerechnet werden. Des Weiteren habe ich das Glück, dass ich wohl recht viele anabol (also aufbauend) wirkende Hormone habe.

      Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.