Gesund vegan: Eiweiß Teil 2 pimp your protein

Guten Abend ihr Lieben 🙂 Wie ihr merkt, habe ich im Urlaub schön Zeit zum Bloggen und Gott sei Dank auch für ein paar andere Sachen. Es tut wirklich gut einfach mal eine Zeit lang alleine zu sein und sich einfach nur auf sich und die Sachen, an denen man gerne Arbeiten möchte, konzentrieren zu können (und natürlich die Tiere, die vergesse ich nicht 😉 ). Es ist einfach toll wenn ich 3 Mal täglich im Stall arbeite und einfach Zeit habe nach zu denken, da kommen die besten Ideen. 🙂 So viele Sachen, die ich angehen möchte, teilweise habe ich schon angefangen, teilweise kommt es noch!

Nun aber erstmal zum zweiten Teil Eiweiß. Im ersten Teil habt ihr ja ein wenig darüber erfahren wofür man Eiweiß benötigt und wie viel man benötigt und auch, wie man am besten kombiniert. In diesem Teil wollte ich einmal etwas auf die Möglichkeiten eingehen, die sich mit Eiweißpulver kreieren lassen. Von vielen Veganern höre und lese ich, dass sie ausschließlich frische Produkte zu sich nehmen und so ihren Proteinbedarf decken. Viele tun dies über Hülsenfrüchte. Für Personen jedoch, die Muskeln aufbauen möchten, sich auf Diät befinden (und dabei möglichst wenig Muskelmasse verlieren möchten) oder die Hülsenfrüchte einfach nicht so besonders vertragen, kann Eiweißpulver wirklich hilfreich sein.

Ich gehöre derzeit zu gleich zwei Kategorien weswegen ich in der Regel zwei Portionen Pulver am Tag zu mir nehme. Damit es nicht langweilig wird, versuche ich hier ein wenig zu variieren. Insbesondere, da mir das Pulver das ich derzeit habe unbearbeitet einfach absolut nicht schmeckt. Die Rezepte, die folgen, kann man sowohl mit Vanillegeschmack als auch mit Naturpulver (und natürlich auch mit allen nicht-veganen-Pulvern) zubereiten.

Berry-Smoothie

thumb_IMG_7559_1024

Der Klassiker, den ich zu Anfang meist gemacht habe. Eine Hand voll gefrorene Beeren zusammen mit2 EL Haferflocken, einer Portion Pulver und etwas Wasser im Mixer zu einem leckeren Smoothie mischen.

Chocolate-Shake

thumb_IMG_8154_1024

Hat man sich dafür entschieden, eine neutrale Sorte oder Vanille zu nehmen, hat man immer noch die Möglichkeit das Ganze zu einem Schoko-Shake um zu ändern. Dazu einfach1 EL Kakaopulver (ich nehme Back-Kakao mit etwas Zucker oder Stevia) und schon hat man einen Schoko-Shake.

Iced – Coffee – Shake

thumb_IMG_8254_1024 thumb_IMG_8260_1024

Eine tolle Variante für den Sommer ist der Eiskaffee. Hierzu habe ich einfach genau wie beim Schuko-Shake Kakaopulver hinzugegeben. Statt Wasser habe ich es jedoch mit abgekühltem Kaffee und Eiswürfeln aufgefüllt. Finde ich total lecker und als Sommerliche Erfrischung nach dem Sport wirklich super!

Protein-Porridge

thumb_IMG_8247_1024

Wer keine Lust auf ein Eiweiß-Getränk hat, kann sich das Pulver auch ganz einfach unter’s Essen mischen. Ich finde im Porridge / Oatmeal geht das immer ganz besonders gut. Man muss nur darauf achten, dass es sehr viel mehr bindet und somit bei der Zubereitung mehr Flüssigkeit benötigt wird. Toll daran ist, dass das Pulver (solange es nicht neutral ist), dem Porridge nochmal einen besonderen Geschmack gibt.

Protein-Pancakes

thumb_IMG_7574_1024 thumb_IMG_7210_1024 thumb_IMG_7183_1024

Pancakes sind ja sowieso immer eine tolle Idee. Und statt sie nur mit Mehl oder Haferflocken zu machen, kann man super auch ein wenig Pulver unter mischen. Ich nehme hier allerdings immer  nur eine halbe Portion Pulver, da die Pfannkuchen bei mir sonst nie fest werden. Auch so ist die Konsistenz eher matschig, aber das finde ich nicht schlimm. Geschmacklich sind sie trotzdem top, ganz besonders wenn Obst mit verarbeitet ist.

Das ist so ziemlich alles, was ich mit Pulver mache. Falls ihr Pulver benutzt: Habt ihr noch tolle Rezepte? Welches ist euere Lieblingspulver?

Habt noch einen schönen Abend 🙂

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.