Happy New Year 2017 – ByeBye 2016

Zuerst einmal wünsche ich euch allen ein ganz wunderbares, gesundes und glückliches neues Jahr!!! Ich hoffe ihr seid gut rüber gekommen und super motiviert für 2017.

Wie ihr gestern bereits lesen konntet, habe ich mich die letzten Tage mit dem Jahr 2016 beschäftigt, wie ich mich entwickelt habe, was ich so erreicht habe oder auch nicht und wie es 2017 weiter gehen soll. Dabei habe ich mir auch nochmal meinen dazugehörigen Post von Januar 2016 angesehen. Daher möchte ich hier mal kurz, bzw. lang reflektieren, wie es so war:

Rückblick 2016

Blog: Anfang 2016 habe ich diesen Blog hier auf WordPress eröffnet, davor war ich auf Blogger unterwegs, aber nicht mehr zufrieden. Hier bin ich mehr als glücklich. Ich habe zwar weniger Leser, aber das Schreiben macht hier einfach viel mehr Spaß!

Sport: Ich hatte gerade wieder damit angefangen im Fitnessstudio mit Trainingsplan zu arbeiten. Damals noch Ganzkörper. Ich habe es zum ersten Mal geschafft meine Trainings durch zu ziehen. Zwischenzeitlich habe ich noch ca. 2 Mal den Trainer gewuschelt (nicht auf Wunsch, eher Zufall) und komplett verschiedene Trainingspläne gehabt, bis ich im Sommer zusammen mit einer Freundin mit dem Zyklustraining begonnen bin. Hiermit bin ich jetzt seit August dran und mehr als glücklich! Ich habe noch nie so lange am Stück einen Trainingsplan durch gezogen und auch noch nie so hart gearbeitet. Insbesondere jetzt, wo ich einen 3er Split habe, macht es mir mehr Spaß als jemals zuvor.

Ernährung: Vegan war ich bereits, im Sommer kam dann noch die Fructoseintoleranz inkl. Vitamin D Mangel dazu, nachdem ich lange lange rumgedoktert habe. Seither geht es mir viel besser, ich sitze nicht mehr jeden Tag mit Bauchschmerzen auf der Arbeit oder beim Sport, meine Haut ist wesentlich besser und beides zusammen macht so viel aus! Die Zusammenstellung meines Tages ist 2016 sicher nicht perfekt gewesen. Aber die Grundlage um 2017 Vollgas zu geben ist da.

Körper: Leider habe ich keine Aufzeichnungen darüber gefunden, wie mein Körperfettanteil/ Muskelmasse Anfang des Jahres ausgesehen hat, ich kann nur sagen, dass es sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt hat. Das Gewicht war Anfang des Jahres 70.5kg mein Ziel war es 3.5 ab zu nehmen und anschließend Muskeln auf zu bauen. Nope. Mein Gewicht ist jetzt ähnlich mit 200g weniger 😉

Ziele 2016

  • Ich möchte innerhalb der 1. hälfte von 2016 mein Unternehmen gegründet haben. Der Name steht, wird aber noch nicht verraten 😉 

Gegründet 1.8.2016 also knapp daneben, den Rest des Jahres aber in der Vorbereitungszeit gesessen und noch nicht aktiv begonnen. Der Name ‚Projekt Bauchgefühl‘ ist aber inzwischen bekannt und bei Finanzamt und Arbeitgeber ist es auch angemeldet. Hier warte ich noch auf die schriftliche Genehmigung meines Nebenberuflichen Daseins und dann muss ich anfangen ;).

  • Ich habe vor einiger Zeit einen Online Französisch Kurs begonnen. Diesen möchte ich ausnutzen (geht nur bis Ende April) und so viel wie möglich lernen.

Ich habe ihn leider nicht bis zum Ende durch gezogen, aber recht viel gelernt und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich mag die Sprache einfach total gerne!

  • Ich möchte dieses Jahr in einem anderen Land Urlaub machen, das habe ich zuletzt wirklich 2009 gemacht (den Besuch bei der Freundin in England nicht mitgezählt).

Finanziell war das leider nicht möglich.

  • Ich möchte mit meiner besten Freundin in der Großstadt feiern gehen. Derzeit war ich immer zu faul (weil halt längere Fahrt, keine Möglichkeit Nachts nach Hause zu kommen, etc.), dabei hätte ich mit Sicherheit viel Spaß dran.

Wir hatten ein wirklich tolles Party Wochenende, von dem ich mich zwar, obwohl ich das ganze Wochenende nur 1 Longdrink hatte, sehr erholen musste, aber es war so schön! Das muss dieses Jahr wiederholt werden!

2017 Goals

  • Körperfettanteil 5% reduzieren
  • Die Ernährung vollwertiger gestalten und dem jeweiligen sportlichen Ziel anpassen
  • meinen Trainingsplan weiter durchziehen
  • Sommerurlaub machen
  • zertifizierter Cheer Coach werden
  • mein Bestes geben um mein „Business“ ans Laufen zu kriegen

Ich habe die meisten Ziele mit Absicht etwas „offener“ gelassen, da sich hier leicht Änderungen einbringen können und ich die Hoffnung habe, dass ich besser dran arbeite, wenn ich  mich weniger unter Druck gesetzt fühle 😀 Wir werden sehen. Spätestens in einem Jahr 😉 Insgesamt habe ich was das Business angeht festgestellt, dass ich zwar sehr langsam an meinen Zielen arbeite, aber ich schaffe Schritt für Schritt etwas mehr. Ich hatte keine Rückschritte, ich bin immer wieder ein bisschen weiter gekommen und das wird auch so weiter gehen!

Ich hoffe ihr seid genauso motiviert wie ich! Das Jahr kann beginnen! 😀

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Dir wünsche ich auch ein ganz geniales 2017! Hoffentlich bleibst du gesund und wirst ganz viel erleben, was du erleben möchtest 🙂

    Auf WordPress schreibe ich auch viel lieber als auf Blogger – ich bin aber erst im Juni gewechselt, weil ich vorher Angst hatte und auch kein Geld investieren wollte 😉 Aber es ist einfach jeden Cent und den Mehraufwand wert!

    Dass es im Training so gut läuft, freut mich sehr für dich. Bei mir ging es das Jahr über eher bergab… sowas was die Laufstrecken-Länge als auch die Stabilisierungs-Übungen anging. Und echtes Krafttraining mache ich immer noch nicht, obwohl ich weiß, dass das eigentlich das Beste für mich wäre. Ich kann mich nicht aufraffen 🙁

    Ich wollte eigentlich zunehmen in 2016, aber das hat eher semi-gut geklappt. Ich glaube, mehr als 500g habe ich nicht geschafft, denn erst ging es bis Ostern steil bergab, dann lief es gut und ich wog mal 2kg mehr als zum Jahresbeginn, aber in den letzten Wochen wurde ich schon wieder leichter…

    Darf ich dich Fragen, was genau Projekt Bauchgefühl ist und was du da machst?

    Ein anderes Land habe ich leider auch nicht sehen können… schade, dass Reisen so schnell so teuer werden.

    Also deine Ziele für 2017 gefallen mir echt gut – Körperfett zu reduzieren ist ein viel besseres Ziel als abnehmen! Und von einer vollwertigen Ernährung wirst du sicher auch profitieren können – ich hoffe, du lässt uns weiterhin auf deine Teller blicken? 😉
    Sommerurlaub will ich auch machen – nur wo könnte es hingehen?

    Für dein Business sind die Daumen meinerseits gedrückt!

    Liebe Grüße

    1. 2017 wird unser Jahr 😉 Ganz bestimmt! Ich finde das Gewicht halten ist schon ein ziemlicher Erfolg! Das gelingt durchaus nicht vielen. Und die Tendenz ist ja doch positiv!
      Projekt Bauchgefühl ist der „Name“ für meine Ernährungsberatung. Ich habe ja Ernährung und Diätetik studiert und bin Ernährungsberaterin, vergleichbar mit einer Diätassistentin, nur das sich einen Bachelor statt einer Ausbildung habe und somit in Deutschland noch keine Anerkennung habe … Bürokratie.
      Ein Reiseziel zu finden, finde ich persönlich auch sehr schwer! Es gibt einfach viel zu viel Auswahl!

      1. Was? Mit Ausbildung bekommt man Anerkennung aber mit Studium nicht? Deutschland ist doch krank.
        Aber der Name passt echt gut zu dem, was du machst 🙂 Ich hoffe, du kannst damit noch vielen Menschen helfen. Ich hatte ja auch mal überlegt, mich ernährungstechnisch beraten zu lassen, als es mir körperlich sichtlich nicht mehr gut ging. (Haarausfall, brechende Nägel, Schwäche,…)

        Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.