January Favourites 2017

Aloa!

Monatsrückblicke oder Wochenrückblicke habe ich , soweit ich mich erinnern kann, kaum oder garnicht gemacht. Ich finde sie aber eigentlich eine gute Sache um mal zu reflektieren, wie der Monat so gelaufen ist. Was so alles schönes passiert ist. Und somit auf in den ersten Monatsrückblick von 2017 🙂

Bewegung

Da ich einen Großteil von Januar krank war, konnte ich nicht wirklich zum Sport gehen, daher waren am Anfang kleine Spaziergänge oder leichtes Yoga eine so tolle Abwechslung zum zu Hause rumsitzen. Ich liebe Spaziergänge und würde sie so gerne öfter machen.

Am meisten Spaß machen sie natürlich mit Freunden (die einen an der Klatsche haben) und man sich unterwegs toll unterhalten kann.

Yoga habe ich recht viel gemacht, unter anderem auch, weil ich durch die wenige Bewegungen einfach viel Kopfschmerzen hatte und das lockere Yoga hat echt viel geholfen.

Anfang Januar war ich mit Freunden Schlittschuh laufen. Ich bin immer so gerne Schlittschuh gelaufen und habe die Jahre immer gehen wollen, aber es ist nie was draus geworden. Daher fand ich das wirklich toll. Auch hatte ich mega Muskelkater!

Und dann ging es vor kurzem endlich wieder mit Zumba los. Also eigentlich sollte das ein February Favourite sein, da wir am 30.01. und am 01.02. waren 😉

Außerdem hat nach den Weihnachtstagen endlich das Cheerleading wieder angefangen. Ich habe knapp einen Monat nicht wirklich trainiert und gerade beim Turnen konnte ich merken, dass mir das Krafttraining geholfen hat. Es wird langsam 😉

Planer

Schön am Januar ist es ja, dass man einen neuen Terminplaner beginnen kann. Ich liebe ja Terminplaner. Mit elektronischen Planungen komme ich nicht zurecht, das ist mir immer viel zu lästig. Von Hand finde ich, geht es viel schneller und sieht auch noch schön aus. Genau wie letztes Jahr, habe ich wieder einen Planer von der Grafikwerkstatt Bielefeld. Die mochte ich schon immer sehr gerne.

Mein etwas anderer Planer ist dann noch der Happiness Planner. Hier fülle ich Anfang des Monats meine Ziele ein und täglich, worauf ich mich freue, was mein Fokus ist und wie der Tag gestaltet werden soll. Am Wochenende fülle ich es meist nach dem Frühstück aus, unter der Woche nach der Arbeit. Morgens bin ich da noch zu müde für. Anschließend reflektiere ich abends, wie es war, was gut geklappt hat, wie erfolgreich ich mit meinen To Do’s war. Mir macht es sehr viel Spaß und ich bin immer noch überzeugt, dass es eine gute Investition war 🙂

Mein Geburtstag

Angefangen mit dem Frühstück an meinem Geburtstag und dem Besuch meiner Mama bis hin zu meiner Party war es einfach ein seehehr toller Geburtstag. Einen Tipp für Geburtstagspartys: lasst die Leute basteln! Es macht einfach so viel Spaß 😀 Am Anfang denken sich alle, sie wüssten nicht, was sie machen sollen und trauen sich nicht so recht, nach ner Zeit werden sie aber richtig kreativ und haben Spaß. So kommt man auch immer super ins Gespräch, wenn man Leute nicht kennt. Wir haben jeder eine Seite gebastelt, auf die am Ende ein Foto derjenigen Person kommt. 🙂

Topfschlagen für Erwachsene kann ich auch nur empfehlen 😉 Ist sehr unterhaltsam.

Food

Seitdem ich das Rezept für diese Pommes gefunden habe, mache ich sie regelmäßig. Es geht schnell, ist einfach und ich finde sie super super lecker!

Früher habe ich Kaffe absolut nicht gemocht, mittlerweile liebe ich den Geschmack. Da ich Kaffee auf Grund der Säure weniger gut vertrage, bin ich auf Espresso (mit viel Haferdrink) umgestiegen. Mir geht’s gut, ich bin wach und mit aufgeschäumter Milch, sieht es auch noch so schön aus!

Die meiste Zeit habe ich meine Eiweißsshakes einfach so getrunken. Da ich nun aber einen Mixer geschenkt bekommen habe, bin ich nochmal etwas kreativer geworden. So kommen auch immer mal wieder noch Haferflocken mit rein und mal etwas Zimt oder halt was mir grad so einfällt 🙂

Waffeln habe ich im Januar auch recht häufig gemacht und vegan gehen sie einfach so schnell. Man kann auch mal schnell 2 Waffeln machen, in dem man etwas Mehl mit Backpulver und Wasser und ggf. Zucker oder Stevia mischt. Aber eigentlich kann man ja die Süße über den Belag erhalten.

Auch essen war ich im Januar insgesamt 3 Mal (vom Asiaten habe ich leider kein Foto). Ich gehe so gerne essen, weil es einfach mal was anderes ist, als die einfachen Gerichte, die ich zu Hause mache. Außerdem kann man sich so toll mit Freunden dabei unterhalten. Muss ich dringend öfter tun!

Projekt Bauchgefühl

Zwar lasse ich es wirklich sehr sehr langsam angehen, aber ich bin sehr froh es endlich veröffentlicht zu haben und bin auch mit der Optik sehr zufrieden bisher. Natürlich ist es ein Lernprozess und es gibt immer etwas zu verbessern. Aber Alles in Allem bin ich glücklich mit dem bisherigen Resultat!

Filme/ Videos

Letzten Sonntag war ich im Kino und habe La La Land geschaut. Der Film war wirklich so so viel besser als ich erwartet habe. Ich kann es schon kaum erwarten den noch einmal zu sehen!

Vegan ist ungesund

Ich kann absolut sagen, dass dieser Channel nicht nur was für Veganer ist. Auch meine Mitbewohnerin findet die beiden sehr lustig (wir haben gestern Abend zusammen fast alle Videos nochmal angesehen). Ich sehe einige Aussagen der beiden etwas kritisch, da es gesundheitlich komplett gegen omnivore Ernährung geht (was nicht unbedingt nach derzeitigem wissenschaftlichen Stand so gaaaaanz richtig ist) und gesagt wird, dass Tiere kein B12 selbst herstellen können (nur nicht aufnehmbares) und dieses somit supplementiert bekommen müssen (meiner Recherche nach, können Wiederkäuer das sehr wohl).

Schaut mal rein, glaubt mir, es lohnt sich! 😀

 

Nun neigt sich mein Akku dem Ende zu, mein Mittagessen ist bald fertig und ich habe Hunger! Auf Wiederhören meine Lieben! 🙂

 

 

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Solche Rückblicke lese ich immer total gerne – weil meine Lieblingsblogger für mich doch ein bisschen wie Freunde sind, an deren Leben ich natürlich interessiert bin.
    Wochenrückblicke finde ich da leider bei vielen etwas inhaltslos, weil man eben einfach nicht jede Woche viel erleben kann & auch noch nicht so wirklich weiß, was davon einem am Ende wirklich wichtig ist. Monatsrückblicke sind da meist doch reflektierter und besser aufbereitet 🙂

    Spaziergänge mag ich ebenfalls total – nur leider war es hier so kalt und eklig und teilweise auch glatt, dass ich den ganzen Monat nicht mehr vor der Tür war, als unbedingt nötig gewesen ist. Meine Hände platzen ja Dank der Kälteallergie bei den Januartemperaturen vom dauerhaft unter null total scherzhaft auf – das wollte ich nicht durch zu viel Bewegung draußen noch verstärken 🙁

    Yoga will ich demnächst nun doch endlich mal ausprobieren – bisher konnte ich mich nie dazu durchringen und hielt den Sport ehrlich gesagt für bekloppt… ähm, sorry, ich sollte ihm wohl wenigstens eine Chance geben, bevor ich ihn evtl. weiterhin so verachte 😉

    Schlittschuhlaufen klingt ebenfalls spitze! Das wollte ich diesen Winter eigentlich auch mal machen, aber bisher fehlte mir Dank der Hochschule die Zeit.

    Der Planer ist richtig schön! Ich brauche da auch immer echtes Papier – Google Kalender sind gar nicht mein Fall. Das mit dem Happiness-Planer klingt aber auch interessant, wobei es mir wohl zu aufwändig wäre…

    Eine Bastelparty zum Geburtstag? Das ist ja mega cool. Wie bist du nur auf diese Idee gekommen?

    Waffeln esse ich ja auch richtig gerne, nur habe ich leider kein Eisen und auf keine Spülmaschine, weswegen ich verdammt selten backe, da dann ja immer die Mixer-Beine und die Schüssel und meist noch ein zusätzlicher Löffel dreckig sind 🙁 Immerhin Schokokese gab es vor 2 Tagen.

    Deine Website sieht echt klasse aus! Das kann man nicht anders sagen. Und danke auch für den Youtube-Link. Da schaue ich jetzt mal rein 😉

    Liebe Grüße

    1. Yoga macht gleich viel mehr Spaß, wenn man es nicht als Sport sieht 😀 Ich mache auch eigentlich eher Yin Yoga, d.h. man macht die einzelnen Posen nicht um den Stretch zu verbessern, sondern um seinen Platz zu finden und hält die Pose mindestens 1 Minute. Ich mache das voll und ganz zur Entspannung. Entspannt mich mehr als eine Massage, man lockert einfach alle Orte, an denen man irgendwie verspannt war und fühlt sich danach einfach leicht und locker 😀 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.