What I Ate Wednesday #46

Ich wünsche allen einen wundervollen letzten Mittwoch für diesen November. Übermorgen geht es los. Das erste Adventskalendertürchen oder was auch immer darf aufgemacht werden 🙂 Ich habe mir für dieses Jahr einen Tee Kalender geholt. Fand ich ganz nett. Normalerweise bekomme ich immer noch einen von Mama, aber irgendwie kam da bisher nichts…tzzz. Vielleicht nutze ich den Tag um dem ein oder anderen noch einen Kalender zu basteln. Denn spätestens Mittwoch Abend muss er in die Post.

Meine WIAW-Woche ist am Mittwoch erstmal super gestartet. Eigentlich wollte ich  mit einer Freundin zum Geburtstagsessen in ein Restaurant in Nijmegen gehen, von dem ich weiß, dass es ein super leckeres veganes Gericht gab. Ja das Restaurant scheint sehr beliebt zu sein. Es war absolut nichts mehr frei.

Also sind wir stattdessen durch die Straße gelaufen und haben geguckt, was es noch so gibt. Dabei sind wir auf ein kleines Sushi Geschäft gestoßen. Drinnen gab es nur 3 Tische und wir waren die einzigen Gäste, direkt vor der Theke, aber das Sushi war lecker! Ich hatte Avocado und marinierten Tofu.

Weil es uns da drinnen etwas zu seltsam war, haben wir und Sushi Burritos erstellen lassen und diese mit zu ihr nach Hause genommen. Leider musste ich feststellen, dass der Tofu doch sehr gesüßt und somit sehr zuckerhaltig war. Aber super lecker war es auf jeden Fall!

Am Donnerstag war amerikanischer Thanksgiving. Immer och einer meiner Lieblingsfeiertage, denn es gibt leckeres Essen und man denkt darüber nach, wofür man dankbar ist. Mein Hauptgericht bestand aus Avocado Mac’n’Cheese, die ich absolut nur jedem empfehlen kann.

Zum Nachtisch einen Kürbiskuchen. Da sonst keiner davon gegessen hat musste ich eben den rest entworfen. Hatte vergessen ihn ein zu frieren und gerade festgestellt, dass er schon Freunde hat. Aber lecker war er auf jeden Fall!

Aus der anderen Kürbishälfte bzw. so ca. 1/10 davon habe ich Pumpkin Spice Latte gemacht. Bisher hatte ich noch nie wirklich Kürbis drin, sondern nur Gewürze, aber es war sehr lecker !

Joghurt gab es dieses Mal auch wieder regelmäßig.

Immer mit Nüssen und auch  mit Cranberries.

Am Samstag gab es Porridge im Bett. Genau wie den Joghurt mit Nüssen und Cranberries.

Samstag Abend habe ich meine ehemalige Mitbewohnerin in Krefeld besucht. Zusammen waren wir im Burge-r-s. Ich hatte den veganen Burger mit Sesampatty und Avocado. Dazu Süßkartoffelpommes. Es war ziemlich lecker. Es kommt zwar nichts an den Burger bei uns der Stadt, aber gut ist es allemal!

Hier noch einmal von der Seite. Es war schon recht schwer zu essen. Ich habe ihn nachher in der Mitte geteilt, sodass ich zwei Brötchenhälften mit je einem Patty hatte. Das war irgendwie leichter. Die Pommes waren absolut super!

Sonntag Mittag wollte ich eine Kartoffel-Lauch Suppe aus unserer Challenge machen. Ja…. was hab ich vergessen zu kaufen? Lauch! Da ich aber noch Broccoli da hatte, habe ich es damit gemacht und war begeistert.

Da ich schon viel zu lange keine Laugenstange mehr hatte, musste da auch nochmal eine her. Die eine Hälfte mit den restlichen Cranberries, die andere mit SimplyV Streichgenuss. Beides unschlagbar!

Dienstag gab es das Challenge Rezept Nr. 2 zu Mittag. Zucchinispaghetti + echte Spaghetti in einem Avocado-Haselnuss-Pesto getoppt mit Kürbiskernen. Der absolute Wahnsinn! Ich habe währenddessen beschlossen ein Avocado-Rezepte-E-book zu erstellen 😀 Es gibt schon tolle Avocadokochbücher, aber die sind alle nicht vegan. Zumindest nicht die, die ich gefunden habe. Marktlücke 😉

Genießt den kleinen Rest des Novembers und freut euch schon auf den Weihnachtsmonat!

Weiterlesen

Von Schatten, die man überspringen sollte

Heute geht es einmal wieder darum das zu tun, was für einen selbst das Beste ist. Ich selbst bin Anfang November über einen meiner Schatten gesprungen. Einen recht großen. Ich habe mich für etwas entschieden, von dem ich weiß, dass es viele gibt, die darauf herabsehen werden. In meiner Berufsgruppe ist es nicht so angesehen und bei den meisten Leuten mit höherem Bildungsniveau auch eher seltener. Und doch habe ich mich dazu entschieden, weil ich das Gefühl hatte, dass es mir Spaß machen würde.

Ich bin jetzt 3 Wochen dabei, war messbar noch nicht so erfolgreich, aber für mich persönlich hat es bereits jetzt so viel gebracht! Ich bin weit aus meiner Komfortzone heraus gehüpft. Ich habe entgegen meiner Meinung gemerkt, wie unglaublich gut mir ein kreativer „Job“ tut. Ich habe eine Idee nach der anderen und kann diese mit Hilfe von Teammitgliedern umsetzen. Dabei ist mir eine Sache aufgefallen:

Vor einiger Zeit hatte ich darüber gepostet, dass ich mich nicht mehr wie ich selbst fühle, weil ich keine Energie mehr habe um das zu tun, was mich meiner Meinung nach ausmacht. Und Sonntag habe ich gemerkt, dass das nun überwunden ist, dass ich mich darauf freue kreative und persönliche Dinge für Andere zu machen. Ich habe das Gefühl, wieder ich zu sein.

(- Kurzer Exkurs: Ich habe mich das letzte Jahr über sehr mit Persönlichkeitstypen beschäftigt und zu meinem Typen wird immer gesagt, wir bräuchten einen kreativen Job. Ich dachte immer, dass ein kreativer Job mich viel zu sehr unter Druck setzen würde, weil ich immer Angst hätte, dass mein Ergebnis nicht gemocht wird -)

Was ich damit sagen möchte: Macht, was für euch richtig ist. Im besten Fall werdet ihr feststellen, dass die Leute das garnicht so schlecht finden. Wie könnten sie auch etwas schlecht finden, was euch so gut tut?

-Happy Monday! 🙂

 

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #45

Oh happy day. Denn er dreht sich um Essen 😉 Und das Essen war gut und es wird gut, denn ich gehe nachher mit einer Freundin essen 😀 Da freu ich mich schon drauf!

Ich merke einfach wieder wie guuuuut Joghurtkulturen für den Bauch sind. Daher gibt es daher wirklich jeden Tag Joghurt. Immer immer immer 🙂

 

Und

Und warmen Kakao. Den gibt es bei diesem grauen, nassen Wetter auch recht häufig. Muss einfach sein. Gehört dazu 😉

Die Tomatensauce ist mir erstaunlich gut gelungen. Leider habe ich vergessen, was ich rein getan habe, aber sie hat viel viel besser geschmeckt, als normalerweise!

Ich finde Pizza immer gleich viel hübscher, wenn man etwas frisches Grünzeug drauf packt. Diesmal der Feldsalat meiner Mitbewohnern. Geschmeckt hat es auch sehr gut!

Sehr fatal ist, dass ich herausgefunden habe, dass unser Edeka nun einen Asiastand hat, bei dem es täglich frisches Sushi etc gibt. Und die Auswahl ist so gut! So viele vegetarische und vegane Sachen. Edamame finde ich ja auch sehr toll!

Das war meine Ausbeute für die Fahrt im Zug! Soooooo glücklich 😉

Nachdem ich von so vielen mit Fruktoseintoleranz gehört habe, dass sie den Shake sehr gut vertragen, obwohl viel Fruktose drin ist, musste ich ihn auch zumindest einmal probieren. Unglaublich lecker schmeckt er, vertragen habe ich ihn nur leider so absolut garnicht. Hätte mich aber ehrlich gesagt auch sehr  gewundert.

a

Das Wochenende war ich bei meinen Eltern und habe mal wieder Lasagne gemacht. Eine leckere Spinatlasagne komplett vegan. Ich nehme immer Bechamelsauce oben drauf, statt Käse. Finde ich sehr lecker!

Da ich keinen Shake mehr trinken konnte, jedoch trotzdem dekorieren wollte, habe ich einfach den Milchschaum meines Kaffees dekoriert. Besser als nichts 😉

Montag Abend habe ich für meinen Vater und mich Knödel mit ein paar Pilzen aus der Truhe gemacht. Maronen finde ich sehr lecker. Die Steinpilze habe ich noch verschont. Die kommen ein anderes Mal dran 😉

Back home wieder Joghurt. In der Heimat habe ich im Penny ein paar Nussmischungen gekauft. Irgendwie gab es dort günstigere und besser Auswahlen an Nüssen und Nussmixen. Das macht den Joghurt doch ein wenig interessanter.

Und geliebte Sojabohnen hatte der Lidl auch. Die blaue Tüte habe ich am Montag bereits gegessen, die rosane hab ich noch. Die kommt die Tage dran 😉

Und jetzt wünsche ich noch einen schönen Mittwoch. Hoffe weiterhin, dass ich nicht weiter krank werde (aus irgend einem Grund bin ich den ganzen Tag gesund, und Abends fühl ich mich komplett krank..?!).

 

Weiterlesen