What I Ate Wednesday.2 #5

Hey ho! Kurz vor Karneval/ Fasching nochmal ein kleiner Mittwoch 🙂 Ich habe mir überlegt den Mittwoch mal etwas anders zu sortieren. Bisher war es ja immer chronologisch nach Wochentag. Vielleicht macht es nach Hauptmahlzeiten mehr Sinn? Mal schauen

 

Frühstück

Fangen wir mit dem Post-Super Bowl Frühstück an. Nach dem Super Bowl war ich immer noch im Football Fieber und habe mir Football Pancakes gemacht. Ich habe begonnen meiner Kreativität einfach mal wieder öfter freien Lauf zu lassen. Kommt mir eine Idee, schiebe ich sie nicht auf, sondern mache sie einfach direkt. Durchs Aufschieben fallen so viele Dinge, die gut hätten werden können weg und werden nie das Licht der Welt erblicken.

Am Wochenende gab es für mich Brezeln zum Frühstück. Auf der einen Frusano Marmelade, auf der anderen selbstgerechten Hummus. Leider ist letzterer nicht so lecker geworden, weil ich zu viel Sesamöl rein getan habe. Nächstes mal kaufe ich wieder Hummus oder mache ihn glaube ich ganz ohne das Öl.

Auf der Arbeit esse ich derzeit immer Joghurt mit ein paar Haferflocken und etwas Quinoa. Seitdem ich täglich Joghurt (Alpro ungesüßt) esse, geht es meiner Verdauung einfach bombe. Ich glaube die war noch nie im Leben so gut.

Eines anderen Morgens hatte ich irgendwie Lust auf Pancakes, aber irgendwie auch nicht. Also habe ich einen Babycrepe mit Zimt und Zucker zubereitet und dazu ein Schüsselchen Joghurt mit gepufftem Quinoa gegessen.

Mittag/ Abend

Zoodles mit Spaghetti. Ich finde man muss nicht gleich komplett auf Nudeln verzichten und nur Zucchini essen, man kann es auch kombinieren. Zwar sieht man hier nicht so viel von der Zucchini, weil der meiste Teil unten drunter liegt (die lassen sich irgendwie sehr schwer mischen), aber es war auf jeden Fall sehr sehr lecker.

Manchmal muss es schnell gehen. Zum Beispiel nach dem Training. Da wird dann einfach schnell der Spinat mit etwas Creme Vega gemischt und Als Nudelsauce serviert.

Wenn die Creme einmal auf ist, muss sie natürlich aufgebraucht werden. Daher habe ich versucht eine sahnige Tomatensauce zu machen, was leider nicht so geglückt ist. Tomatensaucen mag ich doch lieber ohne etwas rahmiges dabei.

Ok… es scheint die Woche der Nudel zu sein. Schon wieder Spaghetti und Spinat. Diesmal aber ohne die Creme und ganz einfach mit Hefeflocken und ein paar Kernen. Auch sehr lecker.

Weil aller guten Dinge drei sind, gab es auch den Spinat 3 Mal. 😉 Diesmal mit Kartoffelpüree. Ich hatte schon die ganze Woche Lust auf Kartoffeln, aber nie Lust auf den doch etwas länger andauernden Kochvorgang. Gerade wenn man Püree macht, muss man sie ja doch erst noch schälen, dann kochen etc.

Kommen wir zum Hauptgrund, weswegen ich die Creme Vega überhaupt gekauft habe. Flammkuchen. Ursprünglich wollte ich noch Räuchertofu als Speckersatz drauf tun, aber natürlich gab es keinen. Nochmal zu Kaufland zu fahren hatte ich keine Lust, da Aldi am einen und Kaufland am anderen Ende der Stadt ist. Was ich jedoch sagen muss ist, dass der Flammkuchen sensationell geschmeckt hat! So gut, dass ich ihn wohl morgen Mittag noch einmal machen werde 🙂

Und dann gibt es Tage, da braucht man mal Nudeln mit Tomatensauce. Nachdem ich Super Bowl sei Dank von Sonntag auf Montag nicht ganz so viel Schlaf bekommen habe, war ich faul in jeder Hinsicht. Um doch etwas Energie zu haben, habe ich mir ein paar Nudeln gemacht und diese mit Tomatenmark gemischt. Et voila. Ganz einfache Energie.

Zu Abend gab es unter anderem Süßkartoffelpommes, die diesmal auch richtig gut knusprig geworden sind (unser Ofen ist derzeit wohl leider etwas kaputt…). Dazu einen Kräuterdipp. Ich habe mich an diesem Abend für Dill entschieden und es hat perfekt gepasst. Durch das Zufügen von etwas Essig an den Joghurt hat es ebenfalls wesentlich besser geschmeckt als sonst. Man lernt dazu 😉

 

Weiterlesen

Rückblick 2017

So schnell kann’s gehen, da ist das Jahr 2017 auch schon wieder weg. Morgen schreiben wir den 1. Januar 2018, ein Montag. Finde ich irgendwie passend. Neue Jahre, neue Monate und Montage laden doch zu Neuanfängen an. Dann gleich alles auf einmal, besser kann es doch nicht kommen. Außerdem wurde ich an einem Montag geboren. Montage gehören dazu so oder so zu mir 😉

Zunächst möchte ich aber mal auf das Jahr 2017 zurück blicken. Ich habe bereits online einige Rückblicke gesehen und ich fand es total interessant um selbst die ganzen Bilder und Erinnerungen durch zu gucken. Man vergisst doch schonmal so einiges.

Januar

Der Januar begann bei mir scheinbar mit Diät, denn das allererste Foto, das ich geschossen habe, war ein Feldsalat :D. Nach dem ganzen Weihnachtsessen und Raclette von Silvester aber auch nicht unbedingt eine schlechte Idee. Mein Happinessplaner war auch von Anfang an mit dabei. Zwischendurch und insbesondere die letzten Monate des Jahres habe ich ihn ein wenig schleifen lassen. Empfehlen würde ich ihn oder einen ähnlichen Kalender aber auf jeden Fall. Hilfreich ist der allemal. Am 2. Januar war ich auch schon wieder hochmotiviert im Fitnessstudio. Zu der Zeit bin ich dort relativ häufig und regelmäßig gewesen. Kurz danach ging es Schlittschuhlaufen mit den Mädels, nachdem ich Jahre nicht war. Im Januar 2018 wird das Ganze wiederholt! Das Buch Vorurteile habe ich ebenfalls angefangen zu lesen und habe es geliebt. Es ist wirklich sehr interessant und empfehlenswert. Meinen Geburtstag habe ich mit meiner liebsten Mitbewohnerin mit einem Waffelfrühstück begonnen. Es war ein sehr linker Geburtstag:) Zum letzten des Monats war ich mit einer Freundin in einem sehr süßen Café in der Stadt mit einer guten Auswahl an veganen Gerichten. Sehr sehr schön war das!

Februar

Der Februar begann mit meiner neuen Brille. Endlich Durchblick. Am Anfang hatte ich noch Probleme mich dran zu gewöhnen und habe sie nur zum Autofahren, Fernsehen oder im Kino getragen. Mittlerweile trage ich sie, sobald ich das Haus verlasse und dann bis ich ins Bett gehe. Im Januar/ Februar soll aber eine neue her, da ich mit der Form dieser nicht ganz glücklich bin.

Wie jedes Jahr fand wieder der Superbowl im Kino statt, wie es jedes Jahr von unseren Footballern zusammen mit dem Kino organisiert wird. Wir als Cheerleader sind auch jedes Jahr mit dabei und es ist immer wieder eine tolle Aktion. Die Uniformen kamen leider erst danach an, weswegen wir sie dort noch nicht haben tragen können. Verliebt waren wir aber alle!

Meine Großeltern haben in dem Monat ihre Eiserne Hochzeit gefeiert (75 Jahre) und es ging lecker essen. Leckeres Essen gab es auch wieder mit den Mädels bevor wir ins Kino gegangen sind um 50 Shades of Grey zu gucken. Ebenfalls eine Aktion, die wir 2018 wiederholen werden 😉 Der Monat endete mit unserer Messe in Neumünster. Dort habe ich meine Liebe für Kopfstände wiedergefunden.

März

Der März war für mich recht sportlich. Viel Bewegung, besonders an der frischen Luft. Auch körperlich war ich zu der Zeit ganz gut in Form. Inzwischen stelle ich fest, dass ich in der ersten Jahreshälfte meist gut in Form bin, sportlich und gesund und es gegen Hälfte so langsam bergab geht. Irgendwie komisch.

So langsam ging bei uns dann auch die Grillsaison los und es war super! Salate kommen raus, viel frische Luft und gesellige Abende.

Auch haben wir wieder angefangen Foto-Spaziergänge zu machen. Also in unserem Fall Spaziergänge um Fotos von uns zu machen 😀 Klingt seltsam, ist aber so!

April

Im April war die Sonne dann schon was öfter da. Man konnte sich an wenigen Tagen tatsächlich schon draußen sonnen. Gegrillt wurde auch fleißig und wenn es mal nicht so warm war, gab es halt Sushi oder geröstete Kichererbsen.

Bei Freundinnen haben wir, wie auch zu Nikolaus einen Osterbrunch gemacht. Es ist immer mal schön Menschen von früher noch wieder regelmäßig zu treffen. Ein Food Truck Festival habe ich auch besucht. Es gab unglaublich viele vegane Gerichte, dass mir tatsächlich die Entscheidung schwer gefallen ist. Lecker war es auf jeden Fall!

Nachdem ich meine Haare selbst komplett krumm geschnitten habe, habe ich mal den Frisör ran gelassen. Und es hat sich gelohnt.

Mai

Der Mai war nicht der beste Monat. Gut fing er an, denn ich habe meine Haare noch ein wenig kürzer schneiden lassen und liebte die Frisur. Mein neues Handy mit toller Kamera habe ich mir gekauft und liebe es ebenfalls. Schokopudding als Pancake Sauce habe ich ebenfalls in dieser Zeit kennen und lieben gelernt.

Dann ging es aber eher bergab, neben dem Stress der Meisterschaftsvorbereitung lag mein Opa im Sterben und ist während ich zu Hause war um auf den Hof meines Vaters auf zu passen auch verstorben. Glücklicherweise hatte ich vorher noch einmal die Möglichkeit ihn zu besuchen. Kurz nachdem ich wieder nach Hause gefahren war, musste unser Hund eingeschläfert werden (der Große).

Juni

Der Juni war um einiges positiver. Die Meisterschaft war ein tolles Erlebnis. Zwar nicht so besonders erfolgreich, aber von der Stimmung her einfach super. Dazu bestes Wetter und ganz viel Sonnenbrand!

Da meine liebste Mitbewohnerin auszog haben wir den Monat noch gut genutzt. Mit Pizzaessen bei Freundin, Spaziergängen und Grillabenden.

In den Monat habe ich mit außerdem für den Fitnesstrainerschein angemeldet, der sich leider noch etwas hinziehen wird.

Juli

Im Juli waren wir auf dem Polterabend bei einer Freundin und wurden spontan zur Hochzeit eingeladen. Ein schönes Erlebnis war’s. Eine wirklich wirklich tolle Hochzeit und ich wünsche den beiden alles gute!

Spaziergänge waren bei dem tollen Wetter auch wieder einige drin und ich habe mich darin geübt den Handstand zu machen. Ganz geklappt hat das nicht, ich habe mir irgendwas verspannt und bin einige Zeit mit starken Kopfschmerzen rum gelaufen…

Von einer Freundin habe ich bunten Quinoa geschenkt bekommen und einfach mal probiert Quinoa Bratlinge zu machen. Die sind echt super lecker geworden! Bei dem Versuch zum Kirmesfeuerwerk zu gehen, haben wir uns zunächst zum Essen verabredet und sind danach doch nach Hause gefahren, weil es die ganze Zeit am schütten war. Von dort aus konnte man aber auch ganz gut gucken.

Zum Geburtstag meiner Stiefmutter waren wir gemeinsam Essen und dazu gab es Bergisches Landbier, was ich wirklich ganz gerne mag.

August

Und weiter geht es mit Spaziergängen und Fotoshootings. Diesmal vor dem Geburtstag einer Freundin. Ich habe mich mit meiner nun ehemaligen Mitbewohnerin auf einen Spaziergang getroffen, bevor wir zu der Freundin gefahren sind. Ein Besuch in der Heimat war auch wieder dabei. Zum Geburtstag meines Vaters. Diesmal haben wir ihm eine Drohne geschenkt, die kurz darauf im Baum versenkt wurde und nach 4 Stunden leider nicht mehr funktionstüchtig wieder geborgen wurde.

Mit meiner besten Freundin habe ich den neuen Asiaten in unserer Heimat ausprobiert. Einfach sehr sehr groß und sehr viel Auswahl. Ich gehe gerne hin. Auch ein Kochdate hatte ich wieder mit einer anderen Freundin, sowie einen Strandtag am letzten warmen Sommertag.

Das Wackelbrett zur Stabilisation habe ich diesen Monat ebenfalls kennen und lieben gelernt. Jetzt wo ich den Rückblick sehe, erinnere ich mich, dass ich  mir eigentlich eins  zu Weihnachten hatte wünschen wollen.

September

Im September ging es für mich auf die Messe in Leipzig mit Frühsport für mich. Unglaublich viele schöne Häuser dort und viel Auswahl an Restaurants mit veganen Optionen. Weniger vegane Optionen gab es auf dem Foodtruck Festival in der Nachbarstadt. Dafür hat man uns dort aber mit einem wunderschönen Sonnenuntergang über dem Rhein beschenkt.

Schön war auch das Lichterfest, was ich die letzten zwei Jahre nicht besuchen konnte. Ich war froh noch einmal dort gewesen zu sein.

Komplett blond bin ich ins Jahr gestartet, und im September schon fast wieder ganz braun, wenn ich einen Zopf mache. Der Herbst begann für mich damit mir mein Kürbisgewürz wieder frisch zu mischen.

Und ja, einen Fotospaziergang gab es auch wieder 😉

Oktober

Der Oktober lässt sich zusammenfassen in: Krimidinner, Poetryslam, Sushi und Halloween.

Vier meiner ganz großen Lieben und somit ein sehr toller Monat. Zudem hatte ich gleich zwei Halloween Partys, was natürlich doppelt gut ist. In dem Monat kam auch unsere neue Hündin zu meinen Eltern. Die ich sofort lieben gelernt habe. Sie war allerdings noch was skeptisch, wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann 😉

November

Im November (bzw. Ende Oktober) habe ich die Entscheidung getroffen mich doch einmal auf Juice Plus ein zu lassen. Gerade von anderen Fachkräften wird das ganze sehr kritisch gesehen. Die Gründe sind halt die, dass scheinbar Ernährung- und Fitnessberatung von nicht qualifizierten Personen gegeben wird und dazu unnötige teure Produkte angeboten werden. Ich verstehe diese Argumente durchaus und auch mich haben sie lange abgehalten. Nachdem ich aber darüber nachgedacht habe, dass durch solche Programme einfach sehr viele Menschen dazu motiviert werden ein gesünderes Leben zu führen (für wenn wir ehrlich sind im Endeffekt nicht mehr Kosten als bei einer normalen Beratung bzw. Nahrungsersatzprodukten), habe ich mich doch mal drauf eingelassen. Die Produkte finde ich nämlich nach längerer Recherche wirklich gut (auf jeden Fall die Kapseln). Ich habe mir alle Studien durchgelesen, die ich irgendwo finden konnte, habe alle Pro und Kontra Argumente durchgelesen, die man so im Netz findet und beschlossen es zu probieren. Es hat dazu geführt, dass mein Immunsystem einfach sooooo so viel besser ist als davor. Ich habe keine messbaren Werte aber wenn ich vorher Erkältungssymptome hatte, wusste eich, ich werde krank und es wird dauern. Jetzt habe ich hier und da mal ein kratzen im Hals und dann ist es aber auch sofort wieder weg. Meine Magenschleimhaut ist auch um einiges robuster geworden und ich hatte die ganzen letzten zwei Monate keine Probleme damit. Alles Dinge, die ich mit Vitaminpräparaten nicht erreicht habe (diese nehme ich seit 2 Monaten nich mehr, bis auf D und B12). Und doch habe ich immer noch das Gefühl mich dafür rechtfertigen zu müssen.

Um zu dem Monat noch etwas anderes zu sagen: Katzi und Hundi. Ich liebe unserer Tiere und würde sie am liebsten viel mehr besuchen. Mein Jahresabo für die Bahn habe ich im November auch erhalten und bin seither des Öfteren mit der Bahn unterwegs gewesen.

Dezember

Den letzten Monat musste ich aufteilen. Er ist noch so präsent mit so vielen Bildern. Er bestand aus Weihnachtsmarktbesuchen, veganem und fruktosefreiem Nutella. Weihnachtsfeiern mit den Senior Cheerleadern. Unserem WG-Weihnachtsbaum „Waldtraut“ meinem tollen neuen Becher und last but not least Avocadonudeln!

Weiter ging es mit Schnee, Plätzchen backen, meinem Besuch in Berlin und natürlich Weihnachten mit der Familie.

Alles in Allem war es ein sehr tolles Jahr, jetzt muss ich es nur noch gut abschließen!

Ich wünsche euch allen einen ganz wundervollen Silvesterabend, einen guten Rutsch ins neue Jahr und ganz viel Glück, Erfolg und alles was ihr euch wünscht!

 

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #45

Oh happy day. Denn er dreht sich um Essen 😉 Und das Essen war gut und es wird gut, denn ich gehe nachher mit einer Freundin essen 😀 Da freu ich mich schon drauf!

Ich merke einfach wieder wie guuuuut Joghurtkulturen für den Bauch sind. Daher gibt es daher wirklich jeden Tag Joghurt. Immer immer immer 🙂

 

Und

Und warmen Kakao. Den gibt es bei diesem grauen, nassen Wetter auch recht häufig. Muss einfach sein. Gehört dazu 😉

Die Tomatensauce ist mir erstaunlich gut gelungen. Leider habe ich vergessen, was ich rein getan habe, aber sie hat viel viel besser geschmeckt, als normalerweise!

Ich finde Pizza immer gleich viel hübscher, wenn man etwas frisches Grünzeug drauf packt. Diesmal der Feldsalat meiner Mitbewohnern. Geschmeckt hat es auch sehr gut!

Sehr fatal ist, dass ich herausgefunden habe, dass unser Edeka nun einen Asiastand hat, bei dem es täglich frisches Sushi etc gibt. Und die Auswahl ist so gut! So viele vegetarische und vegane Sachen. Edamame finde ich ja auch sehr toll!

Das war meine Ausbeute für die Fahrt im Zug! Soooooo glücklich 😉

Nachdem ich von so vielen mit Fruktoseintoleranz gehört habe, dass sie den Shake sehr gut vertragen, obwohl viel Fruktose drin ist, musste ich ihn auch zumindest einmal probieren. Unglaublich lecker schmeckt er, vertragen habe ich ihn nur leider so absolut garnicht. Hätte mich aber ehrlich gesagt auch sehr  gewundert.

a

Das Wochenende war ich bei meinen Eltern und habe mal wieder Lasagne gemacht. Eine leckere Spinatlasagne komplett vegan. Ich nehme immer Bechamelsauce oben drauf, statt Käse. Finde ich sehr lecker!

Da ich keinen Shake mehr trinken konnte, jedoch trotzdem dekorieren wollte, habe ich einfach den Milchschaum meines Kaffees dekoriert. Besser als nichts 😉

Montag Abend habe ich für meinen Vater und mich Knödel mit ein paar Pilzen aus der Truhe gemacht. Maronen finde ich sehr lecker. Die Steinpilze habe ich noch verschont. Die kommen ein anderes Mal dran 😉

Back home wieder Joghurt. In der Heimat habe ich im Penny ein paar Nussmischungen gekauft. Irgendwie gab es dort günstigere und besser Auswahlen an Nüssen und Nussmixen. Das macht den Joghurt doch ein wenig interessanter.

Und geliebte Sojabohnen hatte der Lidl auch. Die blaue Tüte habe ich am Montag bereits gegessen, die rosane hab ich noch. Die kommt die Tage dran 😉

Und jetzt wünsche ich noch einen schönen Mittwoch. Hoffe weiterhin, dass ich nicht weiter krank werde (aus irgend einem Grund bin ich den ganzen Tag gesund, und Abends fühl ich mich komplett krank..?!).

 

Weiterlesen