Scharfe Kürbissuppe

Mitten im August eine herbstliche Suppe. Ja warum denn nicht?

Ich muss zugeben, zu Anfang habe ich garnicht geplant, die Suppe scharf zu machen. Aber ich hatte noch Chili da, von denen eine Freundin meinte: „Die sind überhaupt nicht scharf“. War wohl nichts. Die Suppe war recht scharf, passte aber super und war sehr lecker! Wer es nicht mag, lässt die Chili einfach raus 😉

Gebraucht werden:

1 Hokkaido Kürbis

5-6 Kartoffeln

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Chili

2 TL Gemüsebrühe

Salz

Schritt 1. Kürbis

Ich entferne beim Kürbis immer zuerst die beiden Enden (Stiel und Boden) und halbiere ihn anschließend. Beim Kerne entfernen habe ich mir diesmal etwas Zeit gelassen, da ich diese noch verwenden wollte.

Nachdem der Kürbis leer war, habe ich ihn in Würfel geschnitten und in den Topf geworfen.

 

Schritt 2: Kartoffeln

Die Kartoffeln schälen, würfeln, und zu dem Kürbis geben.

Schritt 3: Der Rest

Zwiebel grob würfeln, den Knoblauch und Chili hätte man eigentlich auch grob würfeln können, da später doch alles püriert wird. Ich habe da aber nicht drüber nachgedacht und schön fein geschnitten. Jetzt nur noch die Gemüsebrühe und so viel Wasser, dass alles leicht abgedeckt ist hinzu und 20 Minuten köcheln.

Schritt 4: Ab in den Mixer

Oder für alle die, die nicht feststellen müssen, dass sie keinen Pürierstab haben den Pürierstab raus. Ich jedoch habe Portionsweise im Mixer püriert.

Jetzt nur noch schauen, ob noch etwas nachgewürzt werden muss und fertig ist die Kürbissuppe! 🙂

 

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #31

Da ich heute und gestern zu Hause war (Magenschleimhaut mal wieder), hätte man meinen können, dass ich genug Zeit zum schreiben des Blogposts hatte. Nun war aber eigentlich geplant, dass ich heute wieder arbeite und ihn im Zug schreibe. Nachdem ich aber dann doch noch krank war und zu Hause geblieben bin, habe ich natürlich nicht dran gedacht. Aber es ist ja immer noch Mittwoch und somit eigentlich nicht zu spät ;).

Statt einem ganzen Minzpflänzchem im Topf, das mir sowieso eingeht, habe ich mich diesmal für ein paar einzelne Blättchen entschieden. So gab es an zwei Tagen Zitronen-Minz-Wasser. Ganz stilecht im Weinglas. Worin auch sonst? 😛

Nachdem ich Samstag Kürbissuppe gemacht habe, wollt eich aus den restlichen Kernen geröstete Kürbiskerne machen. Leider habe ich knapp die Garzeit verpasst und so sind die meisten dunkel geworden. So wirklich geschmeckt haben sie mir auch nicht. Es wurde gesagt, man könne sie mit Schale essen, da ich sie nicht ab bekommen habe, dacht ich, super. War aber nicht so lecker… Nächstes Mal gehen die Kerne in den Müll.

Diese Nudeln hatte ich vor kurzem bei Aldi zusammen mit einer Soße gefunden. Da ich die restliche Soße irgendwann mal mit Gnocchi gegessen habe, aber noch Nudeln über hatte, gab es dazu eine selbstgemachte Sauce aus Paprika und Tomatenmark. Fand ich sehr lecker, auch wenn ich kein großer Fan von Paprika bin.

Der Fehler dieser Woche. Montag war ich bei Lidl um ein Geschenk für eine Kollegin zu holen. Leider gab es das nicht mehr. Eben so gab es keine Avocado mehr und auch sonst nichts was ich brauchte. Ich gehe wirklich sehr sehr ungern aus Geschäften ohne was zu kaufen, vor allem wenn man sich so auffällig an den engen Kassenschlangen vorbei wurschteln muss. Also habe ich geguckt, ob es vegane Pizza gab. Und ja, sie hatten beide Sorten da. Da ich die andere schon kannte, gab es erst einmal diese. Lecker war sie aber mit einem Zuckeranteil von über 17g echt nicht besonders geeignet bei Fruktoseintoleranz, auch wenn ich vorher Tabletten genommen habe.

Süßkartoffelpommes hatte ich auch schon recht lange nicht mehr. Sie waren ganz okay, hätten vermutlich etwas länger im Ofen bleiben können und nachdem ich am Montag im Café frittierte Süßkartoffelpommes hatte, naja… frittierte Pommes schmecken im Fall der Süßkartoffel doch irgendwie besser finde ich. Der Ketchup wie immer selbst gemacht. Es geht einfach so schnell!

Im Biomarkt habe ich endlich einmal Tempeh gefunden. Nachdem ich den vor ca. 2 Jahren einmal in Nijmegen (NL) im Restaurant gegessen hatte, wollte ich den ja immer mal wieder probieren. Habe ihn aber nirgendwo gefunden. Der ist ja absolut lecker! Habe ihn mit Sojasauce und Reissirup mariniert. Im Rezept stand Ahornsirup, aber das geht ja nicht. Ich liebe ihn einfach! Schade, dass er mit 4,50€ auf 200g recht teuer ist, aber wenn man bedenkt, was andere für ein „gutes“ Steak ausgeben, eigentlich doch ganz okay.

Esperimentiert habe ich auch wieder mit Seidenstofu. Diesmal gab es veganen Cheesecake. Und ja ich musste Regenbogen rein machen. Sah roh wesentlich hübscher aus. Leider stört mich der Geruch der Lebensmittelfarbe ein wenig, da es halt natürliche Färbemittel sind (Rote Beete, Karotte etc.). Aber schmecken tut man sie nicht. Geschmacklich war der Cheesecake total in Ordnung, aber die Konsistenz ist mir durch den Tofu doch etwas ungeheuer. Nicht so mein Geschmack.

Spaaaaghetti. Schlicht und einfach mit Salbei, Tomaten und etwas Olivenöl. Sehr lecker!

Und Waffeln gab es auch noch einmal. Aus irgendeinem Grund sind die auf dem Foto sehr gelblich geworden, sodass sie fast aussehen wie echte Waffeln :D:D

Und ja, die natürliche Farbe hat es auch in mein Sushi geschafft. 😀 Ich musste es doch einfach mal probieren. Die Sesamrollen sind nicht ganz so gut geworden…

…die normalen sehen da wesentlich besser aus.

Pfifferlinge waren wunderbarer Weise im Angebot und so gab es ein Pfifferling Rahmsüppchen. So so so lecker. Mit einer kleinen Haube Hummus!

 

Das war’s. Ich wünsch eine schöne restliche Woche!

 

Weiterlesen

What I Ate Wednesday #29

Da plant man einmal einen Post im Voraus und ist dann total verwirrt… gerade wollte ich gucken, welcher What I Ate Wednesday dran ist, da sehe ich, dass ein Cupcake Post ganz vorn ist 😂 … den hatte ich vergessen… gab dann wohl zwei Posts am Freitag… wir lernen daraus, planen is nix für mich 😉

 

Jetzt darf man sich aber auf einen „Tischsetspam“ gefasst machen. Denn… ich find es so schön auf Fotos … 😉

Ich bin derzeit wieder sehr experimentier und backfreudig (und kochfreudig), die alltäglichen Dinge langweilen mich und ich muss neues probieren. So entstand diese mediterrane Pizza. Mit italienischen Kräutern, Aubergine, Zucchini, Tomate und Olive. Einfach sehr sehr lecker!

Hier weniger interessant, aber neben der Experimentierfreude ist derzeit auch meine Fleischersatzfreude sehr hoch. Das kommt irgendwie immer Phasenweise. Eine Zeit lang esse ich gar keine, dann wieder regelmäßig. Solange ich sie nicht jeden Tag esse und nur in manchen Phasen, finde ich es okay. Sie sind jetzt nicht furchtbar gesund, aber auch nicht ungesund…

Hier noch einmal die Wurst, mit etwas Aubergine, Oliven und Hummus als Snack. Da wir am Abend Essen bestellt haben, war ein richtiges Mittagessen oder ein größerer Snack nicht notwendig. Super lecker… ich mag so leicht mediterranes ja.

Am Wochenende war meine ehemalige Mitbewohnerin zu Besuch und wir haben den Samstag mit einem leckeren Pancake Frühstück begonnen. Irgendwie werden Pancakes mit Joghurt (bzw. Sojajoghurt) immer etwas besser als ohne…

Am Abend zuvor gab es etwas für mich eher untypisches. Alkohol. Ich war auf meiner ersten Studentenparty und es war sehr interessant und sehr gut. Da wir hier hauptsächlich internationale Studiengänge haben, war das Publikum sehr gemischt. Alle hatten gute Laune. Dass neben mir Typen blaue Pillen konsumiert haben fand ich etwas dämlich, aber sonst war es ein Erlebnis wert!

Ein relativ typischer Snack von mir… irgendwas mit Haferflocken + Kaffee 😉

Bei Aldi gab es verschiedene Nudeln mit Saucen im Angebot. Diese war tatsächlich fructosefrei. die musste also probiert werden. Für sehr sehr lecker befunden. Gewöhnungsbedürftig, aber sehr gut! Dazu etwas Pak Chor, Oliven und Oliventofu. Mein absoluter Lieblingstofu. Allerdings mag ich den von Taifun lieber. Dieser hier war von einer anderen Firma.

Ich habe seeendlich heraus gefunden, wie man Wraps gut rollt und so schön bekommt. Einfach belegen (leicht), zwei gegenüberliegende Seiten leicht einklappen und von einer der freien Seiten aus einrollen, mittig durchschneiden und fertig. Kann man super hinstellen oder einpacken zum Mitnehmen auf die Arbeit. Diese sind mit Like Meat Chicken Free Chunks, Pak Chor, Humus und Kidney Bohnen gefüllt. Ausgesprochen lecker!

Irgendwie stellen die Supermärkte hier schon auf Herbst um. Es gibt Pfifferlinge und die ersten Kürbisse haben diese Woche auch schon Einzug in die Gemüseabteilung gefunden. Passt zu meinem seit 2-3 Wochen eingetretenem Herbstgefühl ^^’…. vielleicht habe ich ja da eine natürliche Intuition.

Vor sage und schreibe einem Jahr hat bei uns in der Oberstadt ein Biomarkt geöffnet (ich wohne in der Unterstadt, wo wir einen kleinen Bioladen haben). Bisher war ich noch nie da. Am Montag habe ich mich dann doch einmal dorthin bewegt und eine tolle Ausbeute gefunden. Leider mit 19€ recht teuer für so wenig Zeug, aber manchmal muss man zugreifen. Ich habe z.B. noch nie fruktosefreie und vegane Lebensmittelfarbe gefunden. Kekse, die ich mit meiner Kollegin teilen kann (sie hat Zöliakie) auch noch nie und den Joghurt hatte eine Freundin empfohlen. Der ist vollkommen ungesüßt und die Konsistenz ist wahnsinnig cremig! In die Sojabohnen habe ich mich verliebt. Die sind so unglaublich lecker!!!!

Wieder ein Experiment. Im Kaufland gibt es glutenfreien, veganen und zuckerfreien Blätterteig. Diesen habe ich mit Schokolade gefüllt und naja… er ist nicht aufgegangen. Schmeckt aber super. Ich hoffe meiner Kollegin schmeckt er auch 😉

 

Das war wieder viel leckeres Essen! Guten Hunger, bei was auch immer es heute gibt!

Weiterlesen
1 2 3 25