What I Ate Wednesday : gesündere Teilchen

Happy Wednesday 🙂

Da ich bei meinen Eltern mal hier, mal da was esse, fand ich es nicht besonders sinnvoll mein Essen zu fotografieren. Stattdessen teile ich nochmal eine Art Rezept, bzw. Rezeptidee. Da meine Oma es so furchtbar fand, dass ich ja nichts von den Teilchen, die sie holen wollte essen würde, habe ich mir kurzerhand einfach selbst Puddingteilchen gemacht. Natürlich schmecken die nicht wie normale Teilchen, aber es ist trotzdem ganz nett, so etwas in der Art zu haben. Für meine Eltern habe ich noch ein paar mit Zuckerguss überzogen, da Stevia ja nicht jedermanns Sache ist, wenn man es nicht gewöhnt ist.

Was braucht ihr für die Teilchen?

Für die Brezel (ohne Mengenangaben):

Mehl, Hefe, Milch oder Wasser, Stevia, eine Prise Salz (Man kann auch gut etwas Fett in den Hefeteig geben, wenn die Kalorien nicht ganz so wichtig sind, für den Geschmack ist es positiv)

 

Für den Pudding:

Ein Tütchen Puddingpulver, 400 ml Milchersatz oder Milch (wenn man es nicht vegan möchte), Stevia nach Geschmack.

 

Nun einfach den Hefeteig zubereiten. Bitte einen sehr weichen, wir wollen keine Knochenbrezel! Kurz bevor der Hefeteig genug aufgegangen ist (ca. 1 Stunde), kann man den Pudding nach Anweisung kochen, nur halt mit weniger Milch (400 statt 500).

Aus dem Hefeteig kann man nun entweder Brezeln formen, Kreise oder wie ich Kugeln, die man in der Mitte platt drückt. Ich hatte also auch noch ein wenig Hefeboden. Man kann auch zwei Löcher/ Kuhlen hinein machen und schon hat man eine Art Brezel oder aber man formt ein Herz mit zwei Hälften daraus. Da kann man ganz kreativ sein 😉 Der Pudding sollte nun in die Kuhlen oder Löcher gefüllt werden und das Ganze geht dann für 15 Minuten bei 180°C in den Ofen (Umluft).

Fertig sind die Teilchen! Enjoy 🙂

Mein Bruder hat erstaunlicherweise sogar gesagt, dass die Teilchen wie echte Puddingteilchen schmecken. Da ich nicht sagen kann, wie sie mit Zuckerguss schmecken, muss ich ihm das wohl so glauben. Ich war ja schon erstaunt genug, dass er nicht wieder gemeckert hat über’s gesunde und dann auch noch vegane Essen 😉

Habt einen schönen Abend! <3

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ach Mensch – wie ich Puddingteilchen doch vergöttert habe, bevor ich diese mentale Abneigung gegen Zucker entwickelte. Auf die Idee, selbst mal welche zu machen, wäre ich aber nie gekommen! Danke für die Anregung also 🙂
    Und wenn sie sogar deinem Bruder schmecken, dann kriege ich es ja vielleicht hin, welche zu machen, die ich dann für mich ohne Zuckerguss und für meine Freunde mit servieren kann… du machst mir echt Hoffnung!

    Liebe Grüße

    1. Genau das Problem hatte ich auch. Ich habe Puddingteilchen früher wirklich geliebt, das sind irgendwie so Kindheitserinnerungen 🙂 Und so sind sie natürlich etwas anders, aber ein ganz guter Ersatz 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.