What I Ate Wednesday #2

Mittwoch Mittwoch Mittwoch! 😀 

Derzeit liege ich relativ krank im Bett. Grippewelle Nummer 2. In diesem Fall denke ich jedoch, dass es nur eine Erkältung ist, da es mir bis auf die üblichen Symptome eigentlich ganz gut geht. Sagte sie heute… 

Essen muss ich trotzdem, bzw. darf/ kann ich trotzdem und diesmal gibt’s nen ganzen Tag. 

Frühstück 


Einmal mein Haferdrink mit Stevia für den morgendlichen Espresso. Dazu Milchreis, gesüßt mit Traubenzucker und mit lecker Zimt! 

Zum Frühstück zwischendurch eine Laugenstange. The usual.

Mittag

Es gab Dinkelnudeln mit Tomatenmark. Ja sehr interessant 😉 

Snack-time 

 

Es gab eine Laugenstange, eine Avocado und einen Kakao (halb Wasser/ halb Haferdrink). 

Abend


Um ein bisschen gesund zu werden, gab es Vitamine, Tee, Nüsse mit Vitaminen (und einen Eweißshake, weil ich keine Lust auf entsprechendes beim Abendessen hatte).


The final meal: Spinat mit Knödel. Ich liebe Kartoffelprodukte 😀 Knödel gehören definitiv dazu! 

Ich hoffe ihr habt einen leckeren Tag! 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ach Mensch – das ist ja klasse, dass du den What I Ate Wednesday jetzt wieder so regelmäßig hier präsentierst! Da habe ich mich eben richtig gefreut 🙂

    Für die Grippe oder Erkältung wünsche ich dir natürlich eine gute Besserung! Mach dir am besten eine leckere Gemüsesuppe, damit es dir schnellstmöglich wieder besser geht.

    Auf Milchreis hätte ich auch mal wieder richtig Lust – allerdings scheitert es an Milch und dem entsprechenden Reis – nur Zimt und Zucker wären da.
    Milch habe ich nie im Haus, weil ich davon nur zu geringe Mengen verwenden würde, sodass zu viel schlecht werden würde. Und Milchreis kaufe ich nicht, weil ich nur noch Vollkornreis kaufen wollte – und Milchreis habe ich in dieser Variante noch nie gesehen. Gibt es das überhaupt?

    Und beim Laugengebäck sieht das Problem ähnlich aus: Ich LIEBE das Zeug, aber auch davon habe ich bisher nur selten Vollkorn-Varianten gefunden. Die meisten Bäcker haben ja auch nur ein Vollkorn-Brötchen und 1-2 echte Vollkornbrote… der Rest ist nur mit Körnern versehen, damit er so aussieht, als wäre er gesunder… 🙁 Zumindest ist das in meiner Gegend so.

    Knödel dagegen mochte ich noch nie so – aber Spinat dürfe es gern mal wieder geben. Irgendwie habe ich mehr Sachen, die ich gern mal wieder essen würde, als Tage zum Kochen 🙁 Aber besser so als andersrum 😉

    Mein Tag war aber auch nicht allzu unlecker: Pancakes aus Ei, Banane und Kokos als Mittagessen – und gleich noch ein paar Pilze zum Abendbrot. Dazu gab es dann haufenweise Gemüse und Äpfel, sowie ein paar Litschies 🙂

    Liebe Grüße

    1. Ich glaube von Milchreis gibt es tatsächlich keine Vollkorn Varianten. Für mehr Ballaststoffe und Vitamine/ Mineralstoffe würde ich dann glaube ich Leinsamen, Nüsse oder sowas zufügen. Vielleicht kann man auch normalen Vollkornreis lange genug in Milch kochen und Milchreis daraus machen. Er wird dann wahrscheinlich nicht ganz so cremig. Wäre aber mal ein interessanter Versuch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.