What I Ate Wednesday #3

Oh helloooo! How are you?

Mir geht es wieder halbwegs gut. Die Erkältung ist noch nicht komplett vergangen, aber wir neigen uns der Besserung zu. Es war definitiv viel angenehmer als letztes Mal. So habe ich auch die erste Krankheit für 2017 durch. 😉

Da ich Krankheitsbedingt viel Zeit zum Essen und Essen fotografieren hatte, gibt es dieses Mal wieder einen Wochenrückblick 🙂

Freitag

Mein Feitag morgen hat mit einem Kaffee im Bett begonnen. Mit meinem heiß geliebten Milchschaum aus Haferdrink. Wenn man schon krank zu Hause ist, dann wenigstens wach 😉

Samstag

Ein Samstagabend zu Hause mit TV-Shows braucht Pizza, finde ich. 😉 Irgendwie war ich mir nicht sicher, ob ich veganen Käse drauf haben möchte, daher haben ich nur die Hälfte leicht belegt. Hätte aber nicht sein gemusst, war auch so sehr lecker.

Da ich noch kurz zur Apotheke musste am Abend, bin ich auch noch eben zu DM rein und habe einmal diese Bärchen probiert. Ich muss sagen, ich mag die normalen kleinen lieber.

Sonntag


Sunday breakfast. Ich liebe Waffeln! Und da ich dachte, ich müsste nochmal etwas Obst probieren, also habe ich Frusano genommen und etwas Banane auf die Waffeln gepackt. Dazu gab es einen leckeren Latte Macchiato mit etwas Zimt on top! 🙂

Zum Mittagessen habe ich die tollen Pommes mit Süßkartoffeln probiert. Hat nicht geklappt. 🙁 waren nicht wirklich knusprig. Dazu habe ich zum ersten Mal Saitan gemacht (mit Saitanbasis). Diese paniert und angebraten. Die Konsistenz überzeugt mich noch nicht, aber geschmacklich find ich sie super!

Richtig lecker war aber das Abendessen! Leckere Knödel mit Champignonrahmsoße und Möhren.

Montag


Ein leckerer Afternoon Latte Macchiato muss auch mal sein. Ich weiß allerdings nicht mehr ob es tatsächlich Montag war oder ein anderer Tag. Aber immer lecker!
Ich hoffe ihr hattet ebenfalls eine wunderbar leckere Woche, see ya next Wednesday ✌🏻

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Hach, schön, dass du mich immer darin erinnerst, dass der Wochentag „Mittwoch“ heißt 😉 Oft habe ich nämlich gar nicht so recht eine Ahnung, welchen Wochentag wir haben, bis ich deinen Post sehe und mich freue 😀
    Hoffen wir mal, dass das auch gleich die letzte Krankheit für 2017 war 😉

    Milchschaum kann ich ja gar nicht ausstehen… aber scheinbar lieben den wirklich viele Leute. Frühstück im Bett stelle ich mir aber trotzdem toll vor!
    Pizza ist immer eine gute Wahl – allerdings finde ich, dass dein Käse so aussieht, als würde er kaum schmelzen… das würde mich echt stören, denn auf Pizza muss für mich geschmolzener Käse oder wenigstens sowas wie Feta 😉
    Fitness-Gummibärchen? Sowas habe ich ja noch nie wahrgenommen und es klingt total paradox. Die bestehen doch sicher trotzdem zum größten Teil aus Zucker, oder?

    Die Waffeln sehen traumhaft aus! Ich will auch welche… aber ohne Eisen wird das wohl nichts.

    Süßkartoffeln kaufe ich eigentlich nie, weil ich versuche, auf regionale Produkte zu setzen. Und wenn es von Mama Bekannten, einem Bio-Bauern, frische Kartoffeln im Herbst gibt, kaufe ich daher einen 20kg Sack und brauche das meiste Jahr über nichts in der Richtung mehr. Probierst du das mit den Süßkartoffel-Pommes weiter – oder nimmst du jetzt einfach wieder normale Kartoffeln für die Pommes?

    Liebe Grüßé

    1. Ich werde wieder auf normale Kartoffeln umsteigen 🙂 Süßkartoffeln sind eher so ein „spezial“ Produkt, für ab und zu. Wir haben hier leider nur 7,5 kg Säcke, aber die reichen ja auch erstmal ein Weilchen :).
      Der Käse ist leider tatsächlich nicht ganz so gut geschmolzen. Den hätte ich mir sparen können. Der war aber auch nicht zum Schmelzen gedacht, war nur leider das Einzige, was ich noch in meiner Truhe finden konnte 😉
      Nächstes Mal lasse ich den Käse einfach ganz weg. Ist eh viel gesünder 😀

  2. So! Nun bin ich auch wieder da. Das sieht alles sehr köstlich aus! 🙂
    Insbesondere die Knödel mit Champignonrahmsoße (wie hast du die genau gemacht?)

    Ich geh mal davon aus, dass deine Seitankonsistenz ein bissel „quitschig“ geworden ist? Das Problem hatte ich am Anfang. 😀
    Ich gebe das Seitanfix in eine Schüssel mit Salz, Paprikarosen, Gyrosgewürz (Je nachdem, was man später damit machen will natürlich) und Knoblauchpulver.
    Für eine Packung (ist glaub ich 250 g drin?) nehme ich 300 ml kaltes Wasser, Öl und Sojasoße und dann verrühr das ganze zügig.
    Den gesamten Inhalt vermenge ich zu einem Teigklumpen und knete es ordentlich mit der Hand ca. 5 Minuten durch. Klappt bei mir seitdem wunderbar. 🙂

    1. Danke für den Tipp 😀
      Der ist bei mir tatsächlich eher Gummiartig geworden 😀 Ich finde das aber für’s Schnitzel noch ganz okay. Nur ohne Panade hätte ich den glaube ich so nicht gegessen. Eine Kollegin hatte mir auch mal den Tipp gegeben, den Saitan in einen Gefrierbeutel zu geben und so im Wasser zu garen. Hat aber auch nicht geholfen. Ich probiere es mal mit gutem Kneten 😀 Das wirkt ja auch bei Pizza Wunder 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.