What I Ate Wednesday #3 eating out of boxes

Eine fröhliche Wochenmitte wünsche ich euch allen. Sonnig ist sie ja auf jeden Fall schon einmal. Mein Mittwoch war bisher recht erfolgreich, ich habe beim Training die Beinpresse endlich mal um 10kg erhöhen können 😀 Das war ein Glücksgefühl, das glaubt ihr nicht. Anschließend war meine Energie für das restliche Training allerdings mehr oder weniger aufgebraucht ;).

Das war also das Highlight meines Mittwochs. Nun aber zum gestrigen Tag, dem Hauptdarsteller meiner What I Ate Wednesdays. An den 5 Werktagen nehme ich ja bekanntlich mein Essen immer in kleinen Boxen mit zur Arbeit. Drei Mahlzeiten (Frühstück, zweites Frühstück und Mittagessen) sind es in der Regel. Sofern mir nicht irgend eine Laugenstange dazwischen kommt. Auch an diesem Dienstag hat es leider mit den drei Mahlzeiten nicht so ganz geklappt. Mehr dazu aber später.

thumb_IMG_5728_1024

Begonnen hat mein Tag natürlich erst einmal mit einem kleinen Kaffee bzw. Espresso, noch schön gemütlich in meiner geliebten Kuschel-Schlafanzughose.

thumb_IMG_5727_1024

Zum Frühstück gab es auf der Arbeit die letzten Tage einfache Haferflocken mit Sojadrink. Einfach da ich gerade kein passendes Obst zu Hause habe ;).

thumb_IMG_5730_1024

In der Frühstückspause hatte ich selbstgebackenes Weizenvollkornbrot mit Zwiebelschmalz-Aufstrich. Schmeckt eigentlich ganz lecker und es ist quasi das erste Mal, dass mir Brot halbwegs gelungen ist 😉

thumb_IMG_5731_1024

Und somit wären wir beim Übeltäter des gestrigen Tages angelangt… meine Kollegin hat einfach letzte Woche einen Haufen Süßigkeiten auf den Tisch gepackt. Unter anderem dieses eine vegane Stück (der Rest Gummibärchen, also nichts für mich). Trotz Fastenzeit und „Diätplan“ habe ich nicht länger als 1 Woche dem direkt auf dem Tisch vor mir liegenden Ding widerstehen können. Die Packung war sehr schnell leer. Sünde no.1….

thumb_IMG_5729_1024

Auch wenn ich danach eigentlich genug Kalorien gehabt hätte, gab es zu Mittag Couscous mit Paprika und geräuchertem Tofu.

thumb_IMG_5732_1024

Am Nachmittag dann wieder brav Zuckerfrei und gesund ein paar Nüsschen, dazu Tee.

thumb_IMG_5733_1024

Das Abendessen sieht nicht sehr spannend aus, aber nach dem Training muss es meist schnell gehen und so gab es Erbsen und Röhrchen aus der Dose, dazu Sojaschnetzel. Very Simple und doch eigentlich ganz lecker.

Und das war’s auch schon wieder. Morgen werde ich mal berichten, wie die erste Tastenwoche (mal abgesehen von der gestrigen Sünde) so gelaufen ist. Bis dahin einen schönen Abend 🙂

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Das ist wirklich das einzige, was ich in meinem Fitnessstudio vermisse… eine Beinpresse. Fühl Dich neidisch angeguckt. 🙂

    (Oh und irritiert hat mich am Ende die Tastenwoche, bis ich verstanden habe, dass Du Fasten meinst. Tihiiii 🙂 )

    1. Hahah danke für den Hinweis. :’D . Tastenwoche ist doch auch toll 😉 Außerdem will ich ja meine Leser auch ein wenig fordern. Sollen ja ein wenig mitdenken 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.