What I Ate Wednesday #9

Mittwoooooch 🙂 Und diesmal pünktlich, hoffe ich 😀 Jetzt, wo ich wieder zu Hause bin, gibt es endlich wieder selbst gemachtes Essen. Ich gehe ja total gerne Essen, aber eine Mahlzeit des Tages außer Haus reicht mir dann auch. Mehrere Tage von dem abhängig zu sein, was ich woanders bekomme, ist nicht so meins 😉

Donnerstag

Endlich wieder zu Hause. Donnerstag kam ich an und bin zu allererst einmal zu Aldi gefahren. Das Resultat war Basmatireis mit Broccoli, Tofu und Kokosmilch. So so soooooooo lecker!

Samstag

Am Samstag Morgen vor dem Training hatte ich dann auch endlich wieder meine Haferflocken, dazu einen leckeren Espresso mit aufgeschäumter Hafermilch. 🙂

Am Nachmittag waren wir auf einem Food Truck Festival. Leider ein etwas kleineres, auf dem es fast nur Fleisch gab, daher sind es für mich Twisterkartoffeln geworden. Auch sehr lecker!

Da es sich bei der Tsisterkartoffel nicht wirklich um eine vollwertige Mahlzeit gehandelt hat und ich echt Lust auf Döner hatte, habe ich veganes Gyros gekauft, mir ein veganes Tzatziki zubereitet und ein paar Gnocchi dazu gegessen. Ich habe es geliebt!

Sonntag

Der Sonntag hat ebenfalls mit einem Espresso und Hafermilch begonnen, den ich aber vor dem Frühstück getrunken habe, da es Milchreis gab, und der dauert ja leider etwas…

Da ich mir für die Messe nochmal Fructaid gekauft habe, habe ich mir zum Milchreis ein wenig vegane Schoki gegönnt. Im Nachhinein bereue ich es mal wieder, da man es meinem Gesicht leider Fructaid hin oder her, doch ansieht, wenn ich Zucker konsumiere…

Montag

Im Supermarkt gab es Junge Kokosnüsse und da ich die so selten finde, habe ich zugeschlagen und zwei mitgenommen. Ich finde das Wasser ja so lecker und gesund ist es auch noch!

Am Abend gab es eine Komposition aus Beige. Champignons, Tofu mit Sojasauce, Gnocchi und braun gewordene Guacamole. 😀 Es sieht unschön aus, schmeckt aber soooo gut!

Dienstag

Zur Stärkung nach der Arbeit, damit ich während der Zimmerbesichtigung einer potentiellen neuen Mitbewohnerin halbwegs wach bin, gab es noch einmal einen Kaffee… Normalerweise reicht mir ein Kaffee am Morgen, aber die letzten Tage bin ich nach der Arbeit total müde… Weiß der Himmel warum.

 

Jetzt geht es für mich ins Fitnessstudio, anschließend zum Training, nachdem ich Migräne sei Dank gestern Zumba wieder mal ausfallen lassen musste, freue ich mich da jetzt drauf. Der Post wird auf „Planen“ gesetzt und ich werde definitiv einmal checken, ob er wirklich online gegangen ist ;).

Habt einen wundervollen Mittwoch!

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Toll sieht das aus! Hast du eigentlich mal deinen Vitamin-D-Spiegel überprüfen lassen? Zum Ende des Winters hin könnten die Reserven da aufgebraucht sein und das mach tmüde.

    1. Mein Vitamin D Spiegel dürfte eigentlich nicht zu niedrig sein, da ich Vigantolöl nehme (da mal ein Mangel festgestellt wurde) und da im Winter ja so mehr oder weniger kein Vitamin D über die Haut produziert wird, habe ich das weiter genommen. Da ich aber immer im Herbst und Frühling mal eben eine Müdigkeitsphase habe, mache ich mir da keine Gedanken. 🙂

  2. Juhu – schon wieder ein What I Ate Wednesday, obwohl der letzte ja erst so kurz her ist 😉

    Ich fühle mich auch besser, wenn ich überwiegend zu Hause essen kann, wo ich die volle Kontrolle über Zutaten & deren Zubereitung habe. Gerade seit dem Beginn meiner Essstörung vor fast 2 Jahren ist auswärts essen für mich nur als Ausnahme etwas schönes…

    So einen Brokkolie-Reis habe ich noch nie gegessen, obwohl ich Brokkolie liebe. Das muss ich mir merken – hast du den einfach etwas zerkleinert und dann mit dem Reis in der Milch gekocht?

    Ist das Kakao auf den Haferflocken? Ich hatte am Samstag auch eeeendlich mal wieder welche 🙂 Die esse ich nämlich am liebsten als Porridge schön warm und das geht an der Arbeit halt nicht…

    Twisterkartoffeln habe ich nun schon oft gesehen, aber noch nie probiert. Die sind frittiert, oder? Ich finde, sie sehen immer irgendwie cool aus und erinnern mich an Chips. Was für eine Konsistenz habe die eigentlich?

    Gnocchi hatte ich erst ein Mal im Leben und das ist schon 5-6 Jahre her. Eigentlich könnte es die mal wieder geben… aber gibt es die auch aus Vollkorn?

    Schokolade zum Milchreis klingt nach Soulfood – aber echt krass, dass man das bei dir bei so kleinen Zuckermengen schon im Gesicht sieht! Das hätte ich nie im Leben erwartet, denn ich esse ja auch ab und zu Schokolade (1-2 Rigel an max. 3-4 Tagen die Woche) und habe eigentlich kaum Pickelchen oder irgendwas in der Richtung. Und das, obwohl ich die Pille nun vor über zwei Monaten erst abgesetzt habe (Da hatte ich SOOO Angst vor Pickeln und Akne, weil ich damit früher so Probleme hatte und meine Frauenärztin mir auch deswegen die Pille verschreiben wollte.).
    Kokosnuss habe ich noch nie eine gekauft – irgendwie sind die mir nicht ökologisch genug… aber neugierig auf dieses Wasser wäre ich ja auch mal. Wobei ich gehört habe, dass das in einigen Nüssen gar nicht drin ist, wenn man die im Supermarkt kauft?

    Echt ein toller Post ist das hier geworden, sehr abwechslungsreich, finde ich!

    Liebe Grüße

    1. Also den Broccoli habe ich einfach so gekocht, aber kann man bestimmt auch gut mit dem Reis kochen 🙂 Und dann eben in Röschen geschnitten. Wie man es gerne mag;)
      Auf meinen Haferflocken ist immer Kakaopulver 😀 Geht bei mir nicht ohne… es sei denn ich esse die als Porridge 😀
      Ich glaube Gnocchi kann man auch aus Kartoffeln machen, das wäre ja vielleicht noch eine Option! Oder man macht sie selbst aus Vollkornmehl. 🙂

      Wenn man Kokosnüsse trinken möchte, muss man junge Kokosnüsse kaufen. In den reifen (braunen) ist oft nicht mehr ganz sooo viel Wasser drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.