What I Ate Wednesday – Dinner Time

Hallo Hallo Hallo. Nur noch ein Tag, dann ist Herbstanfang :). Baaaaam. Gerade noch war ich in der Stadt und habe ein paar herbstliche Dekorationen besorgt. Auch mein Essen hat sich in der letzten Zeit ein wenig den kühleren Tagen angepasst, auch wenn es einen Teil der Zeit doch noch sehr warm war. Da ich zur Abwechslung mal wieder ein wenig was anderes zeigen wollte, gibt es heute 7 Dinner Fotos.

Dinner No. 1 Mittwoch

Thursdays Dinner

Donnerstag gab es Vollkornnudeln mit Gurken und einer veganen Kräutersauce. Heeeeell yeah. Sehr lecker!

Dinner No. 2 Donnerstag

Wednesdays Dinner

Es gab ein paar leckere Kartoffeln, meistens lasse ich die Schale mit dran. Dazu ein bisschen Reiberei von Benda und einen Haufen Basilikum. Ich liebe es!

Dinner No. 3 Freitag

Friday Dinner

Ich wollte mal ein bisschen kreativ sein und so riiiiichtig herbstlich. Also gab es Kürbis mit Sojageschnetzeltem und Tomatenmark in Herzchenform. Dazu ein paar Saitlinge, einfach angebraten. Ich weiß genau, dass mir sowas nicht so sonderlich schmeckt, aber gelegentlich möchte ich einfach mal was anderes haben … 😉

Dinner No. 4 Samstag

Und kein Foto. Ich hab die tolle super leckere ungesunder Pizza, die wir bestellt haben nicht fotografiert. Aber, ihr wisst wie ne Pizza aussieht. Und ich will ja niemanden zu ungesundem Essen verleiten! 😛

Dinner No. 5 Sonntag

Sunday Dinner

Irgendwie war ich in kreativer Stimmung. Also habe ich Pizzateig gemacht, der wirklich nicht gut geworden ist. länglich ausgerollt, mit verschiedenem Gemüse und Reiberei belegt und oben drauf zu geklappt. Leider habe ich auch Jalapenos rein getan. Ich liebe ja den Geschmack, aber mit der Schärfe komme ich nicht klar. Jedes Mal wieder aufs Neue merke ich, dass es eine dumme Idee war. Jedes mal tu ich es wieder 😉

Dinner No. 6 Montag

Monday Dinner

Montag gab es Kroketten. Ich hatte sooooo ewig keine Kroketten und unglaubliche Lust drauf. Dazu Spinat mit Zwiebeln und zwei Würstchen. Könnte auch ein bisschen aufs Oktoberfest einstimmen. Ansatzweise.

Dinner No. 7 Dienstag

thumb_img_3976_1024 thumb_img_3977_1024

Gestern war das Motto: Same same but different. Ich hatte wieder Kroketten. Eeeeetwas großzügig abgeschätzt, dazu ein paar angebratene Champignons. Lecker war’s, zu viel war’s auch 😉

Ich finde es interessant zu sehen, wie sehr sich mein Essen in der letzten Zeit geändert hat. Noch vor kurzem haben meine Hauptmahlzeiten zu 75% aus Gemüse bestanden, nun macht es nur noch einen Bruchteil aus. Ich denke und hoffe, dass ich das demnächst mal wieder etwas ausbreiten kann, derzeit geht es mir mit weniger Ballaststoffen aber wirklich um einiges besser.

Ein weiterer Gedanke, den ich heute hatte, war, dass ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken spiele einen Blog zu gestalten, der eher weniger mit Fitness und Ernährung zu tun hat und viel mehr mit einfach Dingen, über die ich so nachdenke. Ich weiß gerade nur einfach nicht, ob ich dafür einen komplett neuen Blog mache oder einfach hier eine extra Kategorie einfüge… Ich tendiere ja eher dazu einen neuen Blog zu machen, nur dann brauche ich auch schon wieder eine neue Internetadresse. Das ist immer was lästig ;). Ich werde berichten, wie ich mich entscheide. Bis dahin wünsche ich euch einen tollen Start in den Herbst 🙂

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Was, nur noch ein Tag bis zum Herbstanfang?! NEIN! Ich will Sommer – für immer bitte.

    Auf deine Menüs könnte ich jetzt neidisch sein… Gerade Nummer 1 und 2 sehen klasse aus. Aber was du aus dem Pizzateig gemacht hast, sieht auch toll aus. Und ich liebe ja Schärfe ebenfalls – und merke immer erst dann, wenn es zu spät ist, dass ich übertrieben habe 😉

    Also meine Mahlzeiten bestehen aktuell wirklich zu 75-90% aus Obst und Gemüse… Heute Mittag war nur Kürbis und Möhre in der Suppe – nicht mal Öl. Dazu gab es dann immerhin eine kleine Hand Kürbiskerne 😉
    Ich drücke dir die Daumen, dass es mit dem Gemüse wieder wird – aber Hauptsache es geht dir gut und du fühlst dich wohl!

    Ein neuer Blog? Das macht doch sooo viel Aufwand… ich integriere daher immer alles, worüber ich schreiben will, direkt in meinen einen Blog. Wenn die Leser sich nur für die alten Bereiche interessieren, brauchen sie das neue ja nicht lesen 😉 Aber auf deine Gedanken bin ich gespannt!

    Liebe Grüße

    1. Ich glaube ich tendiere zu einem Zweitblog, einfach da ich auf diesem ausschließlich meine Gedanken loswerden möchte und nicht über SEO, die Leser oder potentiellen Leser etc. nachdenken möchte. Ich glaube das passt hier nicht wirklich rein..

  2. Ohhhhh Kroketten… auch ewig nicht gegessen, dabei mag ich die total gerne. 😀
    Ich find ja, dass deine (Essens)fotos immer schöner werden, insbesondere wenn man Deinen Blog und Insta Account schon länger verfolgt, sieht man den Unterschied zu „früher“. 🙂

    Mir geht es ähnlich mit der Überlegung einen neuen Blog aufzusetzen.
    Ich habe immer öfter Phasen, wo ich gerne über persönlichere Dinge schreibe, die im Grunde nicht wirklich was mit meinen BlogThemen zu tun haben. Bisher habe ich es nur mit einer weiteren Kategorie umgesetzt, aber so richtig glücklich bin ich damit irgendwie noch nicht.
    Allerdings muss man eben auch bedenken, dass man dann wieder zwei Blogs hat, die man pflegen und updaten „muss“ etc. 🙂

    1. Oh das freut mich, dass meine Fotos besser werden :D:D:D Danke!

      Was den Zweitblag angeht, ich glaube, dass ich das umsetzen werde, ich weiß nur noch nicht so sicher wo, da ich da ja auch wieder eine Domain für bräuchte. Mit WordPress wird das kostspielig, bei Blogger wäre das gratis möglich. Da muss ich mir dann nochmal Gedanken zu machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.