What I Ate Wednesday : fitness & food

Bensoir mes amis <3

It’s what I Ate Wednesday. Und ich habe gestern natürlich vergessen, Fotos zu machen, aber heute habe ich dran gedacht. Heute war wieder so ein Tag, an dem ich Karma dankbar war. Gestern gab es Etwas, das mich sehr runter gezogen hat, heute gab es kleine tolle Dinge, die alles wieder gut gemacht haben, genau als mir der Gedanke kam, bekam ich Migräne, erst dachte ich, na toll. Dann dachte ich mir, ohne Migräne, keine Per-Migräne-Euphorie, die wohl zur guten Laune beigetragen hat, also eigentlich garnicht so schlimm. Ich glaube, wenn man sich Mühe gibt, gut zu sein, zu sich, zur Umwelt, zu Mitmenschen, zu Tieren, was auch immer, ist Karma wirklich nett.

Und jetzt geht’s mit Vollgas zurück zum Essen.

thumb_IMG_1620_1024

Meine Eltern hatten noch ein wenig Rhabarber im Garten, welcher mir ein Frühstück mit Obst beschert hat. Es gab Haferflocken mit Rhabarber und der war so viel leckerer als die Stangen aus dem Supermarkt im Sommer 🙂

Auf der Arbeit hatte ich als zweites Frühstück eine Laugenstange. Mein Appetit war heute etwas geringer, was auch mal zur Abwechslung eigentlich nicht schlecht ist.

thumb_IMG_1621_1024

Mein Frühstücksbrot wurde zum Mittagessen (eigentlich hatte ich Süßkartoffeln eingeplant, aber auf die hatte ich keine Lust.

thumb_IMG_1628_1024

Vor dem Sport nochmal mein absoluuuuuuut Favourite. Haferflocken <3 Mit Kakao und Traubenzucker. Und Haferdrink.

thumb_IMG_1624_1024

Anschließend ab zum Sport. In der Regel gehe ich nur auf dem Laufband, aber heute war mir nach Laufen. Zwar im Intervall, aber ein bisschen Laufen war drin. Ich geh mich meistens rund 15 Minuten ein.

thumb_IMG_1623_1024

Der Beweis dafür, dass Beinübungen (in diesem Fall Lunges) den Puls und auch die Kalorien in die Höhe treiben.

thumb_IMG_1625_1024 thumb_IMG_1622_1024

Das Endergebnis nach fast 2 Stunden Training. Normalerweise bin ich immer nur rund 1 Stunde für diesen Trainingsplan unterwegs, heute habe ich irgendwie länger gebraucht, aber auch mehr an Gewichten drauf packen können. Absolutes Super-Training :). Da ich aber immer noch ein furchtbar ungeduldiger Mensch bin und (obwohl ich meinen Muskel-Erhalt-Plan liebe und die Gewichtsabnahme grad auch recht gut läuft) ich dringend nicht nur Fett abbauen sondern auch Muskeln aufbauen möchte, habe ich nochmal mit dem Chef gesprochen. Dieser hat mir von einem an den Menstruationszyklus angepassten Plan erzählt, in dem man einige Zeit an Muskelaufbau arbeitet, da die Hormone hier gut mithelfen und in der anderen Zeit am Muskelabbau. Finde ich meeeeega interessant. Direkt morgen mal einen Termin gemacht. Ich werde definitiv berichten! Der quasi perfekte Plan für jemanden wie mich, dem nach 2 Wochen gleichem Plan langweilig wird 😉

thumb_IMG_1626_1024

Mein erster Gang nach dem Sport waren meine Lieblingsfrikadelle (oooohne Zucker :D) und die Süßkartoffeln (gebacken), die eigentlich als Mittagessen gedacht waren.

thumb_IMG_1627_1024

Anschließend drei Rösti,und noch 1 hinterher, weil’s so lecker war. An so nem Tag kann man sich das mal erlauben :D.

Da ich jetzt ganz vergessen habe noch zwischendrin von den mich glücklichmachenden Momenten zu berichten, hier der Nachtrag: Nach dem Sport bin ich in die Stadt gegangen um ein Paket ab zu holen, unterwegs habe ich Pokemon gespielt. Jetzt die tollen Sachen, ich habe Dank dem Paket tolle neue Kleidungsstücke und bin bei Pokemon Go ein Leven aufgestiegen, habe jetzt wieder ein Magic Egg, ein Lockmodul und so ein Rauchding. Ja, tut mir Leid, ich freue mich sehr über Pokemon Go Erfolge ;).

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Abend und eine gute Nacht, während ich mich, in der Hoffnung mein durchaus aktives Migräne-Gehirn ausschalten zu können, ins Bett lege und schlafen werde. Oder auch einfach nur es versuche.

Au revoir.

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Gestern bei der Arbeit habe ich mich doch tatsächlich gefragt, ob wohl ein What I ate Wednesday-Post von die online geht 😉 Und hier ist er ja nun auch 🙂
    Ich dachte, Rhabarber soll man nur bis zum 24. Juni oder so ernten wegen der Oxalsäure?? Dass es lecker war, kann ich mir aber gut vorstellen, und auch dieser Sportplan an den Zyklus angepasst, klingt echt spannend.

    Liebe Grüße und gute Besserung für die Migräne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.