What I Ate Wednesday – Ganz nah dran

Happy Mittwoch!

Es ist wieder so weit. Spannendes Essen. Oder auch nicht. Der gestrige Tag war, was das Essen angeht etwas trist. Ich bin immer noch dabei, mich von der Messe zu erholen. So wirklich ausgepackt und aufgeräumt habe ich auch noch nicht, aber da werde ich mich morgen mal drum kümmern, da habe ich den Nachmittag frei :).

Mein Tag hat gestern zunächst einmal mit Migräne begonnen, wodurch ich erst eine halbe Stunde später als geplant zur Arbeit konnte.

Frühstück:

thumb_IMG_3360_1024

Dort gab es zu allererst einmal eine Portion Haferflocken. Diesmal nicht wie gewohnt mit Kakao, sondern mit Zimt und gemahlenen Haselnüssen. Erinnert mich irgendwie an Zimtschnecken und ist mal eine gute Abwechslung! Meine Haferflocken habe ich so vermisst auf der Messe!

Snack #1

thumb_IMG_3358_1024

Zum Frühstück statt Eiweißbrot eine Laugenbrezel. Ich weiß mittlerweile nicht mehr, was ich mir aufs Brot tun soll. Die ganzen Fruktosefreien Aufstriche (bzw. die wenigen, die ich bisher gefunden habe), sind doch etwas langweilig geworden und auf Avocado habe ich seltsamer Weise derzeit auch keine große Lust. Daher Laugenstange, Laugenbrötchen oder Laugenbrezel 😉

Mittagessen:

thumb_IMG_3359_1024

Zu Mittag, ich war schon so müde, gab es Kartoffeln mit Olivenöl und Pommesgewürz. Und ein wenig Chiligewürz. Fast sogar zu viel, aber es war sehr lecker!

Snack #3 & #4

Nach der Arbeit hatte ich geplant zum Sport zu gehen.

thumb_IMG_3171_1024

Daher gab es Haferflocken. Diesmal wieder mit Kakao. Gegangen bin ich dann doch nicht. Die Aussicht auf Training am Abend und meine Müdigkeit haben mich dazu gebracht, zu Hause zu bleiben.

Beim Vorbereiten für’s Essen am nächsten Tag. Wieder Brezel. Habe ich mir gleich noch eine mit gemacht, die gab es dann auch. Aber da wir grad eben schon ein Foto von einer Brezel hatten, lasse ich das hier mal.

Abendessen:

thumb_IMG_3357_1024

Nachdem ich das Training (während dem Training hatte ich einen BCAA shake) recht fit überlebt habe, gab es zum Abendessen eine Like Meat Frikadelle und eine Like Meat Bratwurst. Ich hatte das große Glück gegen Ende der Messe mich mit einem netten Herrn von Like Meat zu verquatschen und bin zu einem recht guten Vorrat an TK Bratwurst gekommen :D. Dazu gab es Spinat mit Reiberei. Ich denke, die hält sich leider nicht so lange, denn sie hat nun nach ein paar Tagen aufgehört zu schmelzen, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Schade.

Heute habe ich dafür den Sport nachgeholt. Fitnessstudio war erfolgreich und gleich geht’s noch zum Zumba, obwohl ich total müde bin, freue ich mich so sehr drauf! 🙂

Habt einen schönen Abend!

Screen Shot 2016-01-08 at 20.40.15

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ohje, Migräne stelle ich mir grausam vor… aber selbst erlebt habe ich sie glücklicherweise noch nie. Für sowas bin ich wohl nicht so anfällig, aber auch wetterfühlig bin ich ja zum Beispiel nicht…

    Dein Frühstück klingt genial! Meine Haferflocken versetze ich gerade auch öfter mit Kakao… aber Zimt und Nüsse sind wirklich lecker – also weiß ich, was es nächste Woche zum Frühstück in der Uni gibt 🙂
    Also für mein Brot habe ich mir diese Woche einen Dip aus Kidney-Bohnen gemacht. Den fand ich nicht schlecht… vielleicht wäre sowas ja was für dich? Einfach mit Pfeffer, Chilli und Paprikapulver gemeinsam mit etwas Wasser püriert und fertig. Aber Brezel sind natürlich auch lecker 😉
    Hach, Spinat – da hätte ich auch mal wieder Lust drauf. Aber Oma liefert sooo viel Zucchini, dass ich kaum noch anderes Gemüse essen kann… und wenn doch, dann ist es der Wirsing oder das Weißkraut von Oma 😉

    Ich war heute tatsächlich total erstaunt, als jemand neidisch auf mein Essen war. Ich nehme ja immer was selbst mit und meist wird das kommentarlos gelassen oder mir nur erzählt, dass die Leute sowas nicht essen wollen würden (kalte Hefeklöße, Griesbrei aus einem Marmeladenglas,…). Heute aber war eine Mitschülerin echt angetan von meiner Teigtasche mit Zucchini innen drin, obwohl die optisch kein Kunstwerk war, da es der erste Versuch war.

    Liebe Grüße

    1. Ich finde, selbst mitgebrachtes Essen ist halt wirklich was besonderes. Das fand deine Mitschülerin wohl auch 😀

      Den Dip probiere ich bestimmt mal. Schmeckt denke ich auch mit Kichererbsen sehr gut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.