What I Ate Wednesday : last of 2016

Wie könnte ich das Jahr beenden ohne einen letzten What I Ate Wednesday? Ich würde lügen, wenn ich sage, sie machen mir keinen Spaß ;). Langeweile tritt nur ein, wenn man lange Zeit das Gleiche isst. Da ich aber lange keinen mehr hatte und es an diesem Dienstag ein paar bisher unprobierte Dinge gab, muss es doch noch einmal sein :).

Gestern Morgen begann mein Tag um 08:00 Uhr, da ich die Pferde füttern musste. Mein Vater musste arbeiten und meine Stiefmutter lag krank im Bett. Also raus an die frische Luft am Morgen. Ist eigentlich auch ganz gesund, würde ich behaupten.

Als alle Tiere Essen hatten, durfte ich auch.

Frühstück

Es gab einen Espresso mit Hafermilch und Stevia und da wir keine Haferflocken hatten Reiswaffeln mit SimplyV Kräuter aufstrich und etwas Gemüse.

Anschließend bin ich kurz in die Stadt gefahren, habe ein paar Fotos von Weihnachten für Oma ausgedruckt und noch ein paar Kleinigkeiten besorgt.

Mittag

Nach dem Einkaufen war es schon 12 Uhr, also Zeit für Mittagessen. Ich hatte noch etwas Tzatziki vom Vortag über (Alpro ungesüsst, Gurke, Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer), welche ich auf mein Garden Gourmet Schnitzel gepackt habe. Gerade beim Link raussuchen habe ich bemerkt, dass es eine Marke von Nestle ist, was mich nicht zwangsläufig soooo sehr begeistert, allerdings schmeckt es wirklich sehr gut! Ich war nie so ein Fan von Schweineschnitzeln, aber dieses vegane Schnitzel finde ich lecker, super saftig und gut gewürzt. Besser als die meisten veggie Schnitzel! Sogar besser als Like Meat.

Der Hauptteil des Mittagessens bestand aus einer halben Packung „Cappeletti“ Asia Style. Ich habe die Gewürzmischung einfach in den über gebliebenen Blumenkohl vom Vortag eingerührt und nicht gegessen, denn es war mir zu scharf, bzw. zu Currzlastig. Die Nudeln waren lecker! Die Marke habe ich in dem neuen „Vegan Regal“ bei Rewe gefunden. Irgendwas davon musste ich ja probieren. Bleibe aber bei denen von DM, auch da sie 1€ weniger kosten.

Das sieht jetzt sehr medizinisch aus und viele vegan-Kritiker argumentieren mit „das ist doch nicht natürlich“ (aber McDonalds und Knorr Fertigtütchen???). Das Vigantolöl ist vom Arzt verschrieben wegen VitD Mangel, dazu 2x Omega3 und ein Multivitamin/mineral. Eigentlich hätte ich auch alle 3 genommen, wenn ich nicht vegan oder Fructosefrei wäre, nun aber erst recht.

Im Anschluss noch einen Haferdrink-Espresso und den Nachmittag habe ich komplett auf dem Sofa verbracht, Pläne für 2017 gemacht, ein paar Blogposts geschrieben und angefangen die Serie „Sherlock“ zu gucken. Garnicht so schlecht.

Zwischendurch hatte ich jedoch kurz Hunger und habe mir noch ein kleines Schnitzel gebraten. 😛

Abendessen

Während mein eigentliches Abendessen, eine Gemüsesuppe, auf dem Herd war, habe ich die restlichen Nudeln vom Mittagessen einfach kalt gegessen. Durch die Füllung bleiben die immer schön saftig und trocknen nicht so aus, wie Nudeln das normalerweise tun.

Hier die leckere Gemüsesuppe. Ich finde Suppen gehen einfach immer! Habe noch einen halben Kopf Blumenkohl rein geworden, da es irgendwie recht wenig Gemüse war, wie ich fand.

Da ich zu Zeiten, in denen ich keinen Sport mache, wirklich Probleme habe genug zu trinken, nehme ich oft einen BCAA Shake. Zum einen schaden BCAA definitiv nicht, zum anderen schmeckt es einfach so lecker, dass ich es schaffe in Null Komme Nichts 500 ml zu trinken, die ich sonst über den Tag verteilt runter zwinge.

Wenn ich mir den Tag so ansehe, ist es sicherlich kein typischer Tag. Gefüllte Nudeln gibt es eher selten und auch Fleischersatz habe ich die letzten Monate kaum gebraucht. Wenn dann gab es mal ein wenig geräuchterten Tofu oder Sojaschnetzel. Pink Powder ist jedoch an Trainingstagen mein Begleiter und die Vitamine versuche ich täglich zu nehmen, auch wenn ich da schon teilweise etwas vergesslich bin.

 

PS: Ihr könnt garnicht glauben, wie sehr es mich stört, dass ich keine einfachen weißen Teller für schöne Fotos habe :D:D… dank dieser wundervollen farbigen Verzierungen, habe ich nicht einmal Lust das Essen schön an zu richten, da es sich sowieso nicht lohnt, wie man vielleicht an den nicht so liebevoll gestalteten Fotos sehen kann.

 

Ich wünsche euch einen wunderbaren Mittwoch:)

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Wie ich diese Posts doch liebe – also hoffe ich, dass das nur der letzte für dieses Kalenderjahr ist und du uns aber dann im neuen Jahr weiterhin ab und zu auf deinen Teller schauen lässt 😉

    Tiere habe ich früher auch immer vor dem Frühstück gefüttert, wenn ich dafür zuständig war. Die waren mir dann immer wichtiger als alles andere 😉

    Reiswaffeln esse ich gerade fast jeden Abend – aber manchmal werfe ich sie auch morgens in die Bratpfanne und schlage ein Ei drüber, wende sie und brate sie dann von beiden Seiten… so ein bisschen wie French Toast oder so.

    Dein Mittagessen wäre aber nichts für mich, denn ohne Gemüse ist eine Mahlzeit für mich viel zu unvollständig. Ein Schnitzel (egal was für eins…) mit Soße / Dip ist daher echt keine Option… auch nicht mit Nudeln als Beilage…
    Rewe scheint mir generell bei vielem eine Ecke teurer zu sein – mein bio-Käse kostet da 2,5€ pro Kilo mehr als bei Edeka und auch die Lieblingsmilch ist ganze 15ct je Liter teurer, obwohl sie von der gleichen Molkerei hergestellt wird und sogar gleich verpackt ist. Und die Gemüsepreise sind bei Rewe ja auch der Horror… zumindest dafür, das vieles qualitativ auch nicht besser ist als das Zeug von Aldi und Lidl und genauso importiert wird.

    Ein Schnitzel als Snack finde ich auch eher ungewöhnlich – ich greife da eher zu einem Apfel oder einer Hand voll Nüsse, Kekse oder selten mal Schokolade 😉 Ach ja, und Joghurt ♥

    So eine Suppe plane ich diese Woche auch noch – nur Porree muss ich dafür noch kaufen und vielleicht nehme ich Erbsen statt Blumenkohl 😉 Gemüsesuppe ist ja zum Glück sehr flexibel 🙂

    Dass du dich so über dein Geschirr ärgerst, ist echt schade. Ich habe Werbe-Geschenke von der Ahorn-Apotheke als Teller, Tassen und Schalen und die haben nur einen einfarbigen Rand und sind sonst weiß und ich liebe sie. Vielleicht solltest du mal auf dem Flohmarkt nach 1-2 Tellern nur für Fotos schauen, die dir gefallen?

    Liebe Grüße

    1. Ich habe ganz lange auch nie ohne Gemüse essen können. Mittags Kohlenhydrate mit Gemüse, Abends Eiweiß mit Gemüse. Wenn man jedoch plant die Ballaststoffe zu reduzieren, muss das Gemüse irgendwie dran glauben :(. Aber dann hab ich was, worauf ich mich Abends freuen kann. Das Gute ist ja auch, dass ich es am Abend immer frisch zubereiten kann, für die Arbeit nehme ich ja vorgekochtes Essen mit und da sind dann eh kaum noch Vitamine drin.
      Das mit dem Geschirr ist so eine Sache, wenn ich schönes finde, will ich das immer mit in meine Wohnung nehmen 😀 Dann hab ich leider bei meinen Eltern immer noch nichts schönes, oder ich müsste das jedes Mal mitnehmen. Wäre vielleicht eine Überlegung wert 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.